Lokalmatadorin gewinnt EY-Cup unter Flutlicht

 

Lokalmatadorin gewinnt EY-Cup unter Flutlicht

(Donaueschingen)    Das Scheinwerferlicht fiel auf eine Lokalmatadorin: Die 22 Jahre alte Linda Marschall aus Donaueschingen hat beim CHI in ihrer Heimatstadt die zweite Runde des European Youngster Cup gewonnen.  Mit Ravell blieb Marschall in 64,68 Sekunden in dem klassischen schweren Springen fehlerfrei. Die erste Prüfung des internationalen EY-Cup in Donaueschingen gleich zum Turnierauftakt hatte sich der junge Bayer Maximilian Schmid mit Cuckoo gesichert. Der Sieger des Bayern Championats 2010 war in 65,91 Sekunden ebenfalls ohne Fehler unterwegs.

Die EY-Cup-Prüfung mit 32 Reiterinnen und Reiter von maximal 25 Lenzen fand auf dem altehrwürdigen großen Rasenplatz in Donaueschingen unter Flutlicht statt. Das ist mal eine andere Aufgabe für Pferde und Reiter und ein gutes „Warm-Up“ für die Hauptprüfung. Rang zwei ging an Tobias Rist (Bad Waldsee) mit Geronimo vor Gerrit Schepers (Dortmund) mit Cadet.  Springreiter und –reiterinnen aus sieben Nationen mischen beim European Youngster Cup in Donaueschingen mit. Das schwere Springen mit Stechen, die anspruchsvollste der drei EY-Cup-Prüfungen, findet am Samstag ab 20.00 Uhr im Preis der Sparkasse Schwarzwald-Baar statt. ClipMyHorse.TV überträgt die Prüfung live im Internet.

Der European Youngster Cup im Internet: www.eycup.eu