Löwen Classics 2011: Champion um „Haaresbreite“ – Mario Stevens

 

Logo des Veranstalters

 

Löwen Classics 2011: Champion um „Haaresbreite“ – Mario Stevens

 
 
 

(Braunschweig) Ein selten spannendes Finish erlebten atemlose Zuschauer in der rappelvollen Volkswagen Halle in Braunschweig: Das Deutsche Championat der Landesmeister Springen, präsentiert von der Öffentliche Versicherung Braunschweig, wurde um „Haaresbreite“ entschieden und war eine heiß umkämpfte Angelegenheit, die jedem internationalen Turnier zur Ehre gereicht.

„Die Jungs reiten ja auf einem Niveau wie auch die internationalen Starter,“ fasste Hans Günter Winkler, Sportdirektor der Löwen Classics, präzise zusammen. „Die Jungs“, das sind Mario Stevens (Molbergen), Bernd Herbert (Viernheim) und Felix Haßmann (Lienen) – die drei Top-Reiter des Deutschen Championats der Landesmeister Springen. „Das habe ich auch noch nicht erlebt,“ räumte Stevens unumwunden ein. Der Profi Stevens aus Weser-Ems und der  Profi Herbert aus Hessen kamen im Stechen auf die Zehntelsekunde genau gleich ins Ziel, beide fehlerfrei und nur das bessere Resultat von Stevens und Corlanda in der zweiten Wertungsprüfung des Championats sorgte dafür, dass der 28 Jahre alte Springreiter den prestigeträchtigen Titel bei den Löwen Classics gewinnen konnte.

Bernd Herbert „hat das schon zum zweiten Mal erlebt“, freute sich aber, das Westorcan, der sich am Vortag in der Halle noch an einem großen Pferdebild „fest geguckt“ hatte und zwei Fehler ins Mannschaftschampionat trug, „sehr gut drauf war.“ Felix Haßmann war in der etwas undankbaren Lage, als erster Reiter ins Stechen zu gehen und die beiden Verfolger unter Druck zu setzen. „Wenn man weiß, dass die beiden noch kommen, ist auch klar, dass es schnell gehen muss. Mein Pferd ist noch ein klein wenig unerfahren, er ist erst acht.“ Stevens war als Vizemeister von Weser-Ems ins Starterfeld des Deutschen Championats nachgerückt, denn Landesmeister Rene Tebbel (Emsbüren) laboriert noch an den Folgen eines Beinbruchs im Januar, dürfte jedoch ganz zufrieden mit der Leistung seines Ersatzmannes gewesen sein.

Zum insgesamt dritten Mal traten die Landesmeister in Braunschweig zum Vergleich an, seit zwei Jahren ist der Prüfungsreigen offiziell das Deutsche Championat der Landesmeister Springen. Und – auch 2012 wird das Championat von der Öffentliche Versicherung Braunschweig präsentiert. Carsten Jeschke jedenfalls erlebte „eine spannende Prüfung – ich bin fast unter den Stuhl gerutscht.“

Mit zwei niederländischen Siegen endeten die zweiten Qualifikationen der Youngster-Tour und der Mittleren Tour. Der erst 22 Jahre alte Wesley Heijdens steuerte Dallas Du Domaine auf Platz eins in der Youngster Tour, Eric van der Vleuten, erfahrener Nationenpreisreiter, wurde Sieger der Mittleren Tour mit VDL Groep Cannelina. „Das ist auch gut so,“ kommentierte Jeroen Dubbeldam, Olympiasieger 2000, den Siegesreigen seiner Landsleute vergnügt…..

Ergebnisübersicht Löwen Classics vom 11. März 2011:

Deutsches Championat der Landesmeister (Springen) - Finale der besten 3 Teilnehmer aus Prf. 15 und Prf. 16 (Addition von Strafpunkten und Zeit) 1. Mario Stevens (Molbergen), Corlanda OLD, 0 SP/34.45 sec; 2. Bernd Herbert (Viernheim), Westorcan, 0/34.45; 3. Felix Haßmann (Lienen), Wang Chung, 0/35.90; 4. Natalie Destree-Kradepohl (Eschweiler), Quanthago, 0/108.39; 5. Frank Plock (Borken), FBW Ajscha, 4/104.11; 6. Timo Beck (Kehl), Fidji Island, 4/104.62;

Öffentliche Versicherung Braunschweig präsentiert: Deutsches Championat der Landesmeister (Springen) Nat. Springprüfung Kl. S** 1. Wertungsprüfung  1. Bernd Herbert (Viernheim), Westorcan, 0 SP/49.76 sec; 2. Frank Plock (Borken), FBW Ajscha, 0/52.03; 3. Mario Stevens (Molbergen), Corlanda OLD, 0/52.98; 4. Felix Haßmann (Lienen), Wang Chung, 0/53.93; 5. Michael Kölz (Leising), Daria, 0/53.97; 6. Dieter Smitz (Bad Nenndorf), Bubi-Louis, 0/54.12;

Preis der Cederbaum Container GmbH 2. Qualifikation Youngster Tour Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.35 m): 1. Wesley Heijdens (Niederlande), Dallas du Domaine Z, 0 SP/47.02 sec; 2. Ludger Beerbaum (Hörstel), Caresse, 0/47.66; 3. Markus Brose (Königslutter), Check It Werona, 0/47.76; 4. Leopold van Asten (Niederlande), VDL Groep W Zermie, 0/48.86; 5. Gert-Jan Bruggink (Niederlande), Primeval What Exclusive, 0/49.60; 6.. Judy-Ann Melchior (Belgien), Asca Z, 0/49.68;

In Memoriam Dietrich Schulze 2. Qualifikation Mittlere Tour Int. Zwei-Phasen-Springprüfung (1.45 m): 1. Eric D. van der Vleuten (Niederlande), VDL Groep Cannelina, 0 SP/29.74 sec; 2. Jörg Naeve (Ehlersdorf), Coolidge, 0/30..67; 3. Lars Nieberg (Homberg), Galippo, 0/31.50; 4. Franz-Josef Dahlmann (Sendenhorst), Christoph Columbus, 0/32.60; 5. Marcus Ehning (Borken), Campbel, 0/32.96; 6. Katrin Eckermann (Kranenburg), Carlson, 0/33.10;