Letzte Qualifikation des NÜRNBERGER BURG-POKAL in Nürnberg

Nürnberg. Mit großem Zuspruch und starker Begeisterung für die Reiterinnen und Reiter ist die Faszination Pferd in der Nürnberger Frankenhalle gestartet. Nach zwei Tagen hochklassigem Springsport und dem Sieg von Toni Hassmann im Großen Preis steht das kommende Wochenende im Zeichen der Dressur. Die Wettbewerbe im Grand Prix und vor allem die Qualifikationsprüfung für den NÜRNBERGER BURG-POKAL stehen dabei im Mittelpunkt.

Gerade diese Prüfung rückt in das Interesse, handelt es sich doch um die letzte von insgesamt 14 Qualifikationen und die einzige, die in einer Halle ausgetragen wird. Außer in Nürnberg starten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nur noch beim Finale in Frankfurt bei einem Hallenturnier. Startberechtigt dort sind ausschließlich die Sieger der vorangegangenen Ausscheidungen und so gewinnt der Stellenwert des Turniers Faszination Pferd als Generalprobe eine besondere Bedeutung.

Ihre Nennung haben zahlreiche renommierte Ausbilder abgegeben, unter ihnen Uta Gräf, Holga Finken oder Thomas Wagner. Bekannteste Starterin ist allerdings die erfolgreichste Dressurreiterin überhaupt: Isabell Werth, bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften insgesamt dreißig Mal mit Edelmetall ausgezeichnet. Mit drei Siegen ist sie zudem die erfolgreichste Teilnehmerin in der Geschichte der 1992 initiierten Prüfung.

Heute zählt dieser Wettbewerb für sieben- bis neunjährige Dressurpferde zu den bedeutendsten Serien dieser Art weltweit und legt größten Wert auf den partnerschaftlichen Umgang mit den Pferden. Hans-Peter Schmidt, Ideengeber des NÜRNBERGER BURG-POKALs und als Präsident des Bayerischen Reit- und Fahrverbands sowie Präsidiumsmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung FN ein ausgewiesener Pferdemann, sieht in diesem Anspruch der Prüfung die Grundvoraussetzung für nachhaltigen sportlichen Erfolg: „Von Anfang an stand die Turnierserie unter dem Motto ‚Reiten heißt Partner sein’.

Der erste Teilnehmer geht am Samstag um 14.45 ins Viereck der Frankenhalle, mit zwanzig Startern stellt der NÜRNBERGER BURG-POKAL seine Popularität bei den Aktiven als quantitativ am stärksten besetzte Prüfung unter Beweis.

Weitere Infos unter www.nuernbergerburgpokal.de