Landwirtschaft: Die BraLa lockt mit neuen Angeboten

Als Schaufenster des ländlichen Raumes lockt die Brandenburgische Landwirtschaftsausstellung (BraLa) am langen Himmelfahrtswochenende, 5. bis 8. Mai, tausende Besucher nach Paaren im Glien. Vorführungen, Technik im Einsatz und Zuchtwettbewerbe sowie eine große Themenvielfalt, rund um den ländlichen Raum mit regionalen Erzeugnissen, gestalten die BraLa zu einer abwechslungsreichen und lebendigen Präsentation für Besucher. Hier gilt das Motto: Riechen – Schmecken – Genießen. Highlights sind u.a. die Krönung der Brandenburger Milchkönigin 2016/17, Waldarbeitermeisterschaften, Zaunbauwettbewerb der Schäfer, die Vorstellung der „Grünen Berufe“, die Präsentation des Deutschen Reitponys als „Rasse des Jahres“ und erstmals kann die BraLa aus der magischen Höhe von 50 m erleben werden.

Programmhöhepunkte sind die täglich stattfindenden Tierschauen und die Traktorenparaden mit alter und neuer Landtechnik. Die Besucher wählen den schönsten Oldie-Traktor. Wem das nicht genug ist, der kann sich beim „Treckerfahren für jedermann“ beim Steuern eines historischen Traktors ausprobieren. Eine neue Attraktion ist die Möglichkeit auf einem modernen Axion 950 Traktor mitzufahren. Echte 400 PS werden die Mitfahrer sicherlich nicht enttäuschen. Weitere Attraktionen für Technikliebhaber sind u.a. eine Transmission, die alte Landtechnik antreibt sowie ein Mais-Häcksler mit unglaublichen 800 PS. Zudem stellt ein neuer Aussteller eine kleine und wendige Radladerserie vor. Mit Abschluss der BraLa wird ein Traktorfreund mit RS 09-GT 124 auf 15-tägige Tour durch Brandenburg gehen.

Die BraLa ist für Freunde des Pferdesports zu einer wichtigen Adresse geworden. 2016 ist das „Deutsche Reitpony“ Rasse des Jahres. Der verdiente Züchter wird im Rahmen der BraLa-Eröffnung (5. Mai, ab 11 Uhr) geehrt. Wenn es am Samstagvormittag, 7. Mai, ab 09.00 Uhr, um eine Jungpferdschau Welsh (Reitpony) geht, stehen die „Spanischen Impressionen“ als Show-Act um 14.20 Uhr auf dem Programm. Samstagabend werden beim BraLa-Fahrsport-Cup 2016 die besten Kutschenlenker ermittelt.

In den Tierzelten werden an vier Ausstellungstagen die besten Zuchttiere mit ihren Nachkommen gezeigt. Hier können die Besucher zusehen, wie Tiere gefüttert und gepflegt werden und wie sie ihre Jungen aufziehen. Erwartet werden über 700 Aussteller von Land-, Forst- Garten und Kommunaltechnik sowie die Züchter mit ihren Pferden, Rindern, Schweinen, Schafen, Ziegen, Kaninchen und Geflügel. Mit Prüfungen, Präsentationen und Auszeichnung der besten Zuchttiere erleben die Besucher Landwirtschaft hautnah. Neben der Honigleistungsschau im Imkerhaus steht zum zweiten Mal steht ein Wettbewerb im Weidezaunbauen auf dem Programm, bei dem die Schafzüchter ihren „Zaunkönig“ ermitteln (07. Mai). Der neunjährige Schafscherer Hannes Rocher ist einer der Teilnehmer beim Jungzüchterwettbewerb. Wird er seinen vierten Titel bei der BraLa holen? Der Abschlusstag steht im Zeichen der Jungzüchter mit verschiedenen Wettbewerben.

Um Wissensvermittlung geht es im Treffpunkt Milch, den der Landesbauernverband gemeinsam mit weiteren Partnern gestaltet. Hier erfahren die Besucher welche Qualitätsanforderungen an das Lebensmittel Milch gestellt werden. Wie die Milch aus Brandenburg, Joghurt und Eis schmecken, kann der Besucher ausprobieren. Der von den Landfrauen selbstgebackene Kuchen ist ein Geheimtipp.

Nach drei ackerbaulichen Themen widmet sich das Forum „Landwirtschaft im Dialog“ im vierten Jahr seines Bestehens unter dem Titel „Wir machen Tierwohl!“ den Fragen der modernen Tierhaltung und des Tierwohls. Nach der positiven Resonanz im letzten Jahr gibt es erneut Technikvorführungen, bei denen die Bauern ihre Traktoren, Pflanzenschutzmaschinen und Pflüge in Aktion bei der Arbeit zeigen. Auf Nachwuchssuche für die Landwirtschaft begibt sich das Forum am 8. Mai. Um 10.30 Uhr gibt es die Präsentation „Kennst Du Grüne Berufe? Probier Dich aus“.

Im pro agro-Erlebnismarkt stellen sich Brandenburger Regionen mit ihren Produkten, landtouristischen Angeboten, kulinarischen Spezialitäten und ländlichem Handwerk vor.

Kulinarisch geht es auch im „Brandenburger Dorf“ zu. Typisch Brandenburger Produkte werden in verarbeiteter und veredelter Form angeboten. Moderation, Musik und Interviews mit den Ausstellern und Verkauf der frisch hergestellten regionalen Produkte werden den Bereich zu einem weiteren Treffpunkt auf der BraLa werden lassen. Erstmalig werden die Besucherinnen und die Besucher hier die Gelegenheit haben die BraLa „von oben“, aus 50 m Höhe zu betrachten.

Zum weitläufigen Ausstellungsgelände zählt eine Muster-Gartenanlage. Dort werden rund 300 Kräuter von verschiedenen Saatgutbetrieben gezeigt, aber auch Beerenobst, Gemüse und Blumen in größter Vielfalt. Fachkundige Gärtner geben Tipps und bieten ihre Jungpflanzen zum Verkauf an. Auch Führungen durch die Mustergärten wird es geben.

Die Brandenburgische Landwirtschaftsausstellung ist ein Landerlebnis für die ganze Familie. Für die Kinder gibt es einen großen Wasserspielplatz, im Arche-Haustierpark leben vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen. Für die Erwachsenen bietet der Erlebnispark am langen Himmelfahrtswochenende Unterhaltung, Information und ländliche Produkte für Haus und Garten. Übrigens, eine Alternative zum Rundgang über das weitläufige Gelände ist eine Fahrt mit dem Erlebnisshuttle. Für kulinarischen Genuss sorgen die zahlreichen Anbieter mit märkischer Küche, fangfrischem Fisch, selbst gebackenem Brot und Kuchen sowie dem ersten Freilandgemüse von Brandenburger Feldern. Erstmalig gibt es ein Fischerdorf mit Fisch-Verkauf, Schauräuchern und Vorführungen zum Handwerk des Fischers.

Eröffnet wird die Landwirtschaftsausstellung durch den Ministerpräsidenten Dr. Dietmar Woidtke mit einer Rassepräsentation der Tierzuchtverbände im Großen Ring und Auszeichnung des verdienten Züchters der Rasse des Jahres sowie der Krönung der neuen Brandenburgischen Milchkönigin.

Öffnungszeiten Brandenburgische Landwirtschaftsausstellung:

5. bis 8. Mai Paaren im Glien:  Do.-Sa.: 09.00-18.00 Uhr, So.: 09.00-17.00 Uhr                                                                                  

Eintrittspreise BraLa: 

Tageskarte: Erwachsene 08,00 Euro, Schüler und Schwerbehinderte 05,00 Euro, Familien (2 Erwachsene u. Kinder) 20,00 Euro, Kinder bis zur Einschulung haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt.

Anfahrt zur BraLa:

ÖPNV: Havelbus 671 ab Rathaus Spandau, 659 ab Nauen oder 649 ab Brieselang (Achtung: Besitzer des Berlin ABC-Tickets können mit diesem bis zum Erlebnispark fahren!)

PKW: Über Berliner Ring – A10 Abfahrt „Falkensee” bzw. A24 Abfahrt „Kremmen” Richtung Börnicke, dann Ausschilderung MAFZ folgen.

© Fotos Jan-Pierre Habicht bzw. MAFZ Erlebnispark/BraLa