Lamborghini Grand Prix in Kalifornien: Chris Pratt und Cruise griffen zu

Lamborghini Grand Prix in Kalifornien:

Chris Pratt und Cruise griffen zu

Thermal/Kalifornien - Chris Pratt und LLC's Cruise waren schon am Freitag erfolgreich und ließen die Muskeln nicht kalt werden. Am Sonntag räumten die beiden im legendären Lamborghini Grand Prix richtig ab. Während er sich zwei Tage vorher noch mit popeligen US$ 7.500 zufrieden geben musste, war der Sonntagssieg mit US$ 60.000 schon erträglicher. Dafür mussten nach Umlauf und Stechen nur 42 weitere Paare sportlich übertroffen werden. Das war für den Kanadier, der in Lake View Terrace/Kalifornien zu Hause ist, keine leichte Aufgabe. Zumal alle Sportler im letzten Springen des HITS Desert Circuit 2012 an der Westküste nochmal richtig Gas gaben.

Am Ende des Tages hing das Blaue Band aber an Cruise und da gehörte es auch hin. Für das Aussieben der Elite war einmal mehr der Deutsche Olaf Petersen im Parcours zuständig. 14 Hindernisse türmten sich vor den Reitern mit ihren Pferden auf. Lediglich vier Paare kamen ins Stechen. Siegkandidatin Nummer eins war Francie Steinwell-Carvin auf Taunus. Aber bereits am zweiten Hindernis leistete sie sich einen Fehler und musste in die Hoffnungsecke (4/42,826 sec). Am Ende wurde es der dritte Platz. Auch Enrique Gonzalez (MEX) und Criptonite wollten hoch hinaus und fielen tief. Platz vier wurde es nach einem Abwurf (4/45,729 sec). Es folgte John Pearce auf Chianto, der fehlerfrei blieb und die zu schlagende Zeit auf 42,760 sec festlegte. Der letzte auf dem Platz war Chris Pratt, der mal wieder zeigte, dass er schnell und sicher zugleich reiten kann. Der Lohn waren nicht nur null Fehler in 42,099 sec, sondern auch noch eine hübsche Stange Geld.

©ESI Photography: Chris Pratt und Cruise im Lamborghini Grand Prix

 

©ESI Photography: Tony Hitchcock und Bobby Drennan (HITS) und Donny Gath von Lamborghini Newport Beach, seine Familie und Susan Geliebter (Indigo Farms) mit Chris Pratt und Cruise