Kurzrezension zum Buch „Rappenschwarz“ von Annette Kinnear

Ein extrem spannendes Buch mit einer brisanten und interessanten Mischung aus Liebe, Sehnsucht, Politik und Psychologie. Der Leser erfährt sehr detailliert, wie erschreckend einfach man die meisten Menschen manipulieren und steuern kann… aber eben nur die meisten. Die ausführliche Darstellung des „Stockholm“ Syndroms ist vielleicht nicht jedermanns Sache und an einigen Stellen zu kitschig. Dennoch beschreibt dieses Buch sehr eindrücklich, wie viel Wiederstand der Geist leisten kann, obwohl der Körper schon lange aufgegeben hat.

Als Kritikpunkte sind mir sowohl das sehr knappe und oberflächliche Ende aufgefallen, als auch die Tatsache, dass dieser geniale Plan, die WICED unter Druck zu setzen, von Catharine stammen soll. Sie hat sich im Verlauf der Geschichte oft sehr dumm und naiv Verhalten, hat keine Sekunde über Ihr Verhalten nachgedacht und denkt sich dann so einen komplexen Plan aus, mit dem Sie sich nebenbei gesagt mit den mächtigsten Männer der Unterwelt anlegt.

Insgesamt aber ein extrem spannendes und empfehlenswertes Buch.

Danke an Christine für die Kurzrezension!

Kinnear, Annette

Rappenschwarz

ISBN: 978-3-00-038862-0

Paperback, 648 Seiten

€ 14.99, zzgl. Versandkosten