Kreisreiterverband LOS: Vorstand für weitere drei Jahre gewählt

 

Es war rappelvoll am vergangenen Freitag im Gasthof „Zum Goldenen Hirsch“ in Buckow bei Beeskow. Mehr als 50 Personen sorgten allein mit ihrer Anwesenheit für dicke Luft in dem kleinen Raum. Das Reitersvolk repräsentierte stolze 21 von 29 Reit- und Fahrvereinen des Landkreises. Das kann sich in jedem Fall sehen lassen und zeugt von großem Interesse der Vereine an der Arbeit des Vorstandes.

In diesem Fall war es allerdings auch so, dass Vorstandswahlen anstanden. Auf der Facebook-Seite des Verbandes hatte PR-Chefin Undine Nauck nicht locker gelassen. Es wurde über alle Belange ausführlich informiert und immer wieder sprach sie die Vereine an, die noch keine Rückmeldung für die Teilnahme abgegeben hatten. So viel Hartnäckigkeit wurde mit einer vollen Hütte belohnt. Die ist bei anstehenden Entscheidungen, die alle Reiter des Landkreises betrifft, auch notwendig. Es ging schließlich nicht nur um den neuen Vorstand, sondern auch um die Kreismeisterschaften, die LOS-Tour und weitere Highlights des Jahres 2014.

Der erste Teil des Abends befasste sich mit den Berichten des Vorstandes, des Schatzmeisters und der Kassenprüfer. Schatzmeister Frank Christoph konnte verkünden, dass keine Miesen gemacht wurden. Das ist eine positive Nachricht in Zeiten knapper Kassen.

Im nächsten Teil des Abends wurde der allseits bekannte Ralf Breselow zum Wahlleiter gemacht und zog den Vorgang in der ihm eigenen Art durch. Nach Auszählung der Stimmen (jeder anwesende Verein hat eine) standen die Posten fest:

Die Vorsitzende Dagmar Herfurth wurde einstimmig wiedergewählt. Undine Nauck als Stellvertreterin erhielt 20 von 21 Stimmen. Auch Schatzmeister Frank Christoph wurde mit voller Punktzahl in die neue Wahlperiode entlassen. Silke Pöschke bewarb sich um den Posten des Jugendwartes und erhielt 15 Stimmen. Karin Musiol wurde mit 12 Stimmen zum Sportwart und zur Beauftragten für den Allgemeinen Reit- und Fahrsport (Breitensport) wurde mit elf Stimme Kathleen Krause gewählt. In Zweitfunktion ist Undine Nauck mit 18 Stimmen die Chefin der Öffentlichkeitsarbeit. Eine gute Wahl, die da von den Vereinsdelegierten getroffen wurde. Es gibt wieder einen arbeitsfähigen Vorstand, der sich den Herausforderungen der Zukunft stellen muss.

 

Und wenn man schon mal dabei war, wählte man gleich noch die Kassenprüfer sowie die Delegierten für den Landesverband in Gestalt von Annika Henning (Hohenwalder Pferd und Reiter) und Jens Fucke (LRV Fürstenwalde). Damit waren die Wahlen beendet und der zweite wichtige Teil des Abends konnte beginnen. Es ging in den Diskussionen zu den Kreismeisterschaften und zur LOS-Tour ordentlich zur Sache. Die Vorsitzende Dagmar Herfurth animierte ein ums andere Mal die Anwesenden, sich zur Sache zu äußern, damit nicht im Nachhinein gemeckert wird. Auch das ist der wahrscheinlich einzig praktikable Weg, um einen möglichst breiten Konsens bei der Findung der passenden Ausschreibung zu erlangen. Am Ende ging es eigentlich nur darum, möglichst viele Leistungsklassen auf die sinnvollste Weise starten zu lassen. Außerdem stand die Frage im Raum, ob alle Meisterschaften an einem Wochenende und Ort abgehalten werden sollten oder ob zu verschiedenen Zeiten und an mehreren Orten geritten werden soll. Diese Variante fand am Ende die Zustimmung der Mehrheit der Anwesenden und wird so in den Ausschreibungsunterlagen umgesetzt werden. Trotzdem sind beide Finals am Wochenende des 20. Heinersdorfer Parkturniers am 23./24. August 2014.

Wichtig war auch die Unterstützung der LOS-Tour in Dressur und Springen. Im letzten Jahr hatten die Springreiter erfolgreich angefangen. Der Kreisreiterverband wird die Tour in gleicher Höhe unterstützen wie die Kreismeisterschaft. Die Stationen der Tour sind Hohenwalde, Buckow, Heinersdorf und Glienicke. Wenn sich die LOS-Tour etabliert, ist sie eine zweite, attraktive Möglichkeit der Darstellung des Oder-Spree-Reitsports, aber vor allem Ansporn für die Reiter.

Der Kreisreiterverband scheint auf einem guten Weg und kann seine Arbeit auf eine breite Zustimmung stützen. Aber ähnlich wie in vielen anderen Landkreisen liegt die Betonung fast ausschließlich auf dem Turniersport. Der Breitensport als Basis für neue Talente, neue Mitglieder oder sogar Kunden der Reiterhöfe ist nur Randthema und damit vernachlässigt.

Weitere Informationen zum KRV LOS gibt es unter www.krv-los.de – die neuesten Beschlüsse müssen allerdings noch eingearbeitet werden.