Kreisreiterball MOL 2015 in Seelow: Viele Ehrungen und viel Party

Am Freitag war es endlich soweit: Der bereits vierte Kreisreiterball MOL startete im ehrwürdigen Kreiskulturhaus Seelow. Das edle Ambiente im Stalin-Design lud zum Tragen feiner Garderobe geradezu ein. Und so erschienen die Gäste in feinstem Zwirn, wobei die Damen wie immer weitaus mehr glänzten als die Herren. So muss es auch sein!

Durch den Abend führte die jugendliche Stimme des BB-Reitsports Fabian Pagenhardt. Der war bestens aufgelegt und löcherte die völlig unvorbereiteten Sieger und Platzierten mit Fragen. So manch gestandener Reiter blieb vor dem großen Publikum etwas einsilbig. Im Sattel ist es also manchmal einfacher als auf der Bühne. Obwohl man Schüchternheit von Reitersleuten eigentlich so nur äußerst selten gewohnt ist. Trotzdem waren die vielen Ehrungen unterhaltend.

Bevor es allerdings zum großen Bahnhof kam, wurde den Anwesenden die Ehre durch die Ansprachen einiger Herren erwiesen. Das Mitglied des Kreissportbundes Märkisch-Oderland, Herr Dieter Schäfer sieht im Reitsport einen sehr wichtigen Beitrag, was die Mitgliederzahlen und Erfolge in dieser Saison angeht. Der Präsident des Landesverbandes Pferdesport Berlin-Brandenburg, Herr Peter Krause machte es kurz und bedankte sich nicht nur für die Einladung, sondern wünschte den Gästen vor allem einen schönen Abend. Das brachte ebenfalls viel Beifall. Die beste Nachricht des Abends hatte Reinhard Kampmann, Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Märkisch-Oderland im Gepäck: Er versicherte, dass die Sparkasse auch in Zukunft den Oderlandcup unterstützen wird. Die prestigeträchtige Serie in Springen und Dressur kann also weitergehen. Das war Balsam auf die Seelen der vielen anwesenden Teilnehmer des Cups in diesem Jahr, die den Weg zum Kreisreiterball in Seelow gefunden hatten.

Geehrt wurden im Anschluss die Kreismeister und Sieger des Oderlandcups, die Platzierten und Sieger in den verschiedenen Disziplinen der Landesmeisterschaften. Beliebt und mit Spannung erwartet wurden die Tabellen mit den Ranglistenpunkten.

Beste Reiter Dressur:

Junioren: Lily Bendig – LRV Münchehofe – 2441 RLP

Junge Reiter: Tina Schillat – RV Mönchsheim – 135 RLP

Reiter: Gabriela Lyck-Piehl – RSZ Waldesruh – 1715 RLP

Beste Reiter Springen:

Junioren: Lea Tamme – RFV Wriezen – 627 RLP

Junge Reiter: Randy Hollstein – LRV Münchehofe – 475 RLP

Damen: Grit Schirrmann – 1381 RLP

Herren: Philipp Lyck – RSZ Waldesruh – 1382 RLP

Beste Vereine:

1. Platz LRV Münchehofe – 5622 RLP

2. Platz – RSZ Waldesruh – 4776 RLP

3. Platz – PSV Galgenberghof Müncheberg – 2193 RLP

Die Glückwünsche an die Sportler wurden vom stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisreiterverbandes Märkisch-Oderland, Erik Schubert überbracht. Unterstützt wurde er von der hinreißenden Madlen Koppe. Außerdem gab es Blümchen. Einige Sportler hatten am Ende der Zeremonie einen kleinen Strauß in der Hand. Erfolg macht sich in MOL bezahlt.

Der offizielle Teil wurde durch das Vorstandsmitglied des KRV MOL, Carsten Börner beendet. Er bedankte sich bei Irina Grosch-Sigrist, die in unglaublich kurzer Vorbereitungszeit den Kreisreiterball fast alleine aus dem Boden gestampft hatte. Den Dank inklusive Applaus hatte sie sich redlich verdient. Danke, Irina!

Getanzt und gefeiert wurde übrigens bis so gegen drei Uhr. Dann konnte der MOL-Reitsport in die verdiente Winterpause gehen.

Bilder von Loony Images ©