Klare Rollenverteilung beim Advents-Preis

 

 

Klare Rollenverteilung beim Advents-Preis

 

Weihnachtsbescherung für die Amateure: Beim letzten

Mariendorfer Standardrennen der Saison 2011 geht es

um 12.000 Euro Preisgeld

 

Sechs Tage vor Heiligabend präsentiert die Derby-Bahn einen bunten Gabentisch: Zum einen für das wettende Publikum mit einer lukrativen Prämienausspielung um Gänse, Tannen und Wettgutscheine, angereichert durch Sieg- und Daily-Double-Jackpots. Zum anderen für die Amateurfahrer, die in den beiden Vorläufen und dem Finale des Advents-Preises um satte 12.000 Euro Dotation kämpfen. Angesichts dieser Summe ist es nicht verwunderlich, dass mehrere Seriensieger in Berlin antreten.

Unter den siebzehn Teilnehmern, die sich in den beiden Vorläufen für das als zehnte Tagesprüfung ausgetragene Finale qualifizieren wollen, stechen vier Gespanne ganz besonders hervor. Und es wäre schon eine faustdicke Überraschung, falls einer dieser vier Favoriten an der ersten Hürde ins Stolpern gerät. Im dritten  Rennen kommt es zunächst zum Duell von Sugar (Günter Schiefelbein) und Alquin Elegance (Conny Schulz). Zwei Pferde, die sich bisher derartig stark vorgestellt haben, dass trotz der zweifellos vorhandenen Klasse der anderen Starter einfach kein Weg an ihnen vorbeiführen kann.

Doch welcher ist der bessere Traber? Sugar gibt sich auf den ersten Metern meist zurückhaltend. Mit ihrem mörderischen Speed riss die Stute aber schon mehrfach Rennen an sich, die gar nicht mehr zu gewinnen waren – darunter eine Breeders-Crown-Entlastung. Die Fünfjährige eifert ihrer Mutter Leandra nach, die mit 29 Siegen und einer Gewinnsumme von 57.452 Euro selber ein Topscorer auf den Bahnen war. Vier Erfolge en suite sprechen ein deutliches Wort – doch der Gegner Alquin Elegance kann mit einer ebenso imponierenden Bilanz glänzen. Der niederländische Wallach war achtmal hintereinander nicht zu packen und ist bereits in der Startphase eine Macht. Wenn sich Sugar und Alquin Elegance keinen Ausrutscher erlauben, werden Herana (André Pögel), Roccano (Karin Walter-Mommert) und Cadeau (Andreas Marx) also nur um die besseren Gelder fighten.

Im anderen Vorlauf – dem vierten Rennen – ist die Konstellation ähnlich, denn der Sieg kann eigentlich nur über Donald Douglas (Ulrich Mommert) oder Othello Jaycee (Hans-Jürgen von Holdt) gehen. Donald Douglas wurde Anfang des Monats nach zehn Volltreffern hintereinander zwar von einer Außenseiterin überrascht, doch von einer Formkrise war nichts zu spüren. Denn der Wallach trommelte bei seiner Niederlage stolze 11,5 als Finishzeit auf das Geläuf. Im direkten Duell mit Othello Jaycee steht es für Donald Douglas außerdem Zwei zu Null. Doch dem norddeutschen Konkurrenten kann der Anschlusstreffer gelingen. Denn beim letzten Aufeinandertreffen unterlag Othello Jaycee dem Mommert-Traber nur mit einer halben Länge und danach spielte er in Bahrenfeld zweimal groß auf. Eines ist sicher: Crazy for you (André Pögel) und Saddlers Titan (Heinrich Wolf) werden sich mächtig strecken müssen, um den Vorlaufsfavoriten die Laune zu verderben.

Ab dem 30. Dezember finden in Mariendorf bekanntlich mehrere hochklassige PMU-Renntage hintereinander statt – und ein kräftiger Hauch dieser Qualität ist bereits am Sonntag zu spüren. Denn nicht nur der hochdotierte Advents-Preis, sondern auch viele Prüfungen des Rahmenprogramms garantierten ausgezeichneten Sport. Im zweiten Rennen trifft der frische Doppelsieger King of Swing (Thomas Heinzig) auf General Eck (André Schiller), Elton (Benjamin Hagen) und Chakko (Heinz Wewering). In der fünften Tagesprüfung, dem Viererwetten-Rennen, muss Grand Slam (Thorsten Tietz) seine Erfolgsserie gegen Pedro MH (Daniel Wagner), Pasha Casei (Josef Franzl), Firlefanz Diamant (Heinz Wewering) und Robino Bes (Bernd Schrödl) verteidigen. Und ein absoluter Leckerbissen ist das abschließende elfte Rennen: Dort geht es für Meringo Star (Daniel Goehrke) gegen Kontrahenten wie Blueberrysky (Michael Nimczyk), Donna Key (Daniel Wagner) und Jasmina (Benjamin Hagen) um den Titel des siegreichsten deutschen Trabers 2011.

Die Prämienausspielung um Gänse, Tannen und Wettgutscheine erstreckt sich über die Rennen 1-10. Treffen Sie einfach einen der ersten zehn Sieger mit mindestens zehn Euro Einsatz und Sie erhalten Ihr Prämienlos! Unser Zweierwetten-Gewinnspiel für Bahnbesucher um 500 Euro gibt es im 7. Rennen. Mit zusätzlichen Siegjackpots in Höhe von jeweils 1.000 Euro sind das 3. und das 11. Rennen ausgestattet.

Im 8. Rennen gibt es außerdem einen Daily-Double-Jackpot in Höhe von 1.000 Euro!!

Unsere Tipps:

1.  Top Photo – Blanca Attack – Morning Cloud

2.  King of Swing – General Eck – Chakko

3.  Alquin Elegance – Sugar – Cadeau

4.  Donald Douglas – Othello Jaycee – Crazy for you

5.  Grand Slam – Pedro MH – Pasha Casei – Firlefanz Diamant

6.  Kay Ray Mo – Utopiste du Manoir – Emmylou

7.  Achilles – Navarro SAS – Beauty Boszorg

8.  Valderrama – San Sicario – Lapoz

9.  Alessandra – Tambelle Bleue – Walk of Life

10.  Finale zum Advents-Preis der Amateure 2011

11.  Meringo Star – Blueberrysky – Donna Key