KJRFV Zehlendorf e.V.: Lehrgang und externer Testat-Erwerb

 

Springreiter und ehemaliger Reit-Bundestrainer Lars Meyer zu Bexten gibt am 29. März Unterricht beim KJRFV Zehlendorf e.V.

Berlin-Zehlendorf, 18.03.2014 – Über hohen Besuch dürfen sich die fortgeschrittenen Reiterinnen und Reiter des Kinder- und Jugend-, Reit- und Fahrvereins Zehlendorf e.V. (KJRFV) freuen. Am Samstag, den 29.03.2014 erhalten zwanzig von ihnen einen Lehrgang mit keinem Geringeren als dem Springreiter Lars Meyer zu Bexten, der unter anderem bis 2013 Bundestrainer Springen Junioren und Junge Reiter war. Der KJRFV hatte den Lehrgang mit diesem renommierten Trainer beim Wettbewerb „Talentförderung“ der Zeitschrift „Reiter Revue“ für sein vielfältiges Lehrkonzept für Mitglieder, externe „Schnupperer“ und Schul-AGs gewonnen. Auch externe Trainer C-A können den Lehrgang zum Testat-Erwerb nutzen. Der Lehrgang beginnt mit einem Vortrag von 10 bis 11 Uhr im Hörsaal der FU, Pferdeklinik, die Spring- und Dressurreiteinheiten finden von 11:30 Uhr bis 16 Uhr auf dem benachbarten Reitplatz am Königsweg in Düppel statt. Beide Veranstaltungen sind auch für das allgemeine Publikum öffentlich. Kontakt für am Lehrgang interessierte Externe: Brigitte Zoschke (0179-7516268)

Allgemeine Informationen: www.kinderreitschule-berlin.de

Der KJRFV Zehlendorf e.V. - ein etwas anderer Sportverein für ALLE Kinder

Der Kinder- und Jugend-, Reit- und Fahrverein Zehlendorf e.V. praktiziert mit seinen rund 400 Vereinsmitgliedern und über 100 Ponys und Pferden das selbstverständliche Miteinander von Kindern mit und ohne Beeinträchtigung und kooperiert dazu mit verschiedenen Einrichtungen in Berlin und Brandenburg. Moderate Mitgliedsbeiträge und die Anbindung an den ÖPNV ermöglichen Kindern und Jugendlichen aus allen sozialen Schichten den Zugang zum Reiten. Alle Pferde und Ponys stehen den Kindern und Jugendlichen in gleichen Maßen zur Verfügung, so dass keine 2-Klassen-Gesellschaft zwischen Privatpferdebesitzern und Schulpferdereitern entsteht. Der KJRFV ist nicht nur ein gemeinnütziger Sportverein, sondern versteht sich als eine Kinder- und Jugendfreizeitstätte, in der die Mitglieder einen Großteil ihrer Freizeit sinnvoll verbringen, und lernen, Verantwortung für ihre Mitmenschen und andere Lebewesen zu übernehmen. Die Pferde und Ponys leben zudem artgerecht in offenen Ställen auf Koppeln im Herdenverband. Zur Philosophie des Vereins gehört außerdem, Verantwortung und menschliche Zuwendung auch für chronisch kranke oder alte Tiere, die nicht mehr geritten werden können, bis zu ihrem Tode zu leisten.

Auszeichnungen, u.a. 2014: 2. Platz beim "Zukunftspreis des Berliner Sports 2013" des Landessportbund Berlin in der Kategorie "Kinder- und Jugendförderung" für das Projekt "Kooperation mit Ausbildungsstätten für Kinder mit Behinderung"; 2012: Gütesiegel „Vorbildlicher Verein“ als erster Verein in Deutschland durch die Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), 2009: 1. Platz "Innovationspreis des Berliner Sports“ für die "Integration von Kindern und Jugendlichen aller sozialen Schichten mit körperlicher und/oder geistiger Behinderung im Reitsport" und Preisträger des Bündnisses „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ (2008), 2008: Goldener Stern des Sports als 4.-bester Verein Deutschlands.

Kooperationen: Cecilien-Grundschule, Sportclub Lebenshilfe Berlin e.V., Biesalski-Förderschule, Johann-August-Zeune-Schule für Blinde, Albert-Schweitzer-Förderschule Kleinmachnow, Schulstation Regenborgen an der Grundschule am Buschgraben, Integrationskinderladen Fliegenpilz e. V., Tierklinik der Freien Universität Berlin

Unterstützer: Landessportbund, BVV Steglitz-Zehlendorf, PS-Sparen der Berliner Sparkasse, Bürgerstiftung Steglitz-Zehlendorf, Clarence und Emma Mielech Stiftung, Röchling Stiftung, Herbert-Grünewald-Stiftung/Bayer Stiftungen, Dr.-med.-Elsbeth-Schenk-Stiftung, Deutsches Kinderhilfswerk/Friki, Aktion Mensch