Kalifornien: Hope Glynn sammelte Punkte im Devoucoux Hunter Prix

Ja, ja, wer nach Saugerties zum Diamond Mills Hunbter Prix Finale will, muss vorher schon eon paar Quali-Punkte gesammelt haben. Schließlich geht es im September wieder um eine halbe Million Dollar der US Federal Reserve. Einen wichtigen Schritt in diese Richtung machten am Sonntag Hope Glynn und Campari (B: Helen McEvoy). Das Paar siegte im Devoucoux Hunter Prix im HITS Desert Circuit in Thermal/Kalifornien. Dabei war es eine kleine Premiere. Denn zum ersten Mal ging es auf dem neu gestalteten Rundkurs um den Reitplatz herum. Bereits im letzten Jahr ging ja der Trend vom Platzspringen zu ringähnlichen Parcoursgebilden in der Hunterklasse über.

Im ersten Umlauf waren es immerhin 43 Starter, die um zu vergebende Punkte kämpften. Von denen erhielten Hope Glynn und ihr Erfrischungsgetränk jeweils 92 pro Umlauf. Das ist in jedem Fall ein sehr gutes Ergebnis. Zumal sich Hope Glynn hinter Lee Hughes und Flirt mit Rio Ultimo auch noch auf der drei platzierte. John French belegte die Plätze vier und fünf mit ondrus und Soldier.

©Flying Horse Photography: Hope Glynn und Campari im Devoucoux Hunter Prix in Thermal