Kalifornien: Hope Glynn mit zweitem Sieg im Hunter Prix

 

Es war noch keine Woche her und schon wieder schlug Hope Glynn am Freitag im Devoucoux Hunter Prix zu. In diesem Fall hieß das Pferd mit dem Blauen Band Balios Z und ist im Besitz von Sloan Lindemann-Barnett.

Im Starterfeld tummelten sich in Umlauf eins 41 Paare. Glynn kam auf respektable 86 Punkte. Dazu kamen nach Runde zwei noch einmal 83 Zähler für ein Gesamtergebnis von letztendlich doch mittelmäßigen 169 good Points. Da ist also noch reichlich Luft nach oben, wenn man um die US$ 500.000 im Herbst mitreiten will. 164,5 im Plus (81 und 83,5) war auf Rang zwei Jenny Karazissis, die für den verletzten John French einsprang und ihn auf Bay Lane würdig vertrat. Während des ersten Umlaufs saß Jenny das allererste Mal in ihrem Leben auf diesem Pferd und bewies auf Anhieb ein sehr gutes Feingefühl für Bay Lane. Es gab reichlich Beifall von John French, der sich die Umläufe im Sitzen vom Rand aus angucken musste.

Nur knapp geschlagen mit 164 in Summe wurde John Bragg auf Lucy Anderson's Riesling.  Platz vier ging wieder an Hope Glynn mit Emma Townsend's CR Haribo zwischen den Eisen.

Im Hits Hunter Prix siegte Sarah Ryan auf Gabriel vor Erika Scherer und Godspeed. Dritte wurden Yvette Lang-Einczig und Rio Negro.

©Flying Horse Photography: Hope Glynn im Devoucoux Hunter Prix am Freitag auf Balios Z