Julius Losch und Steffen Buchheim lösen Tickets für die German Horse Pellets Tour

 

Julius Losch und Steffen Buchheim lösen Tickets

für die German Horse Pellets Tour


Allrode – Julius Losch (Osnabrück)  und Steffen Buchheim (Ihleburg) haben vom 19.  bis 22. Januar 2012 etwas vor: Dann dürfen die beiden Springreiter im Finale der bundesweiten German Horse Pellets Tour beim Weltcup-Turnier in Leipzig antreten. Die zwei Springsportasse sicherten sich in der Qualifikation beim Hotelturnier Harzer Land die Fahrkarte nach Leipzig. Prüfungssieger Frank Plock aus dem hessischen Borken legte mit FBW Aischa die schnellste fehlerfreie Runde in 59,94 Sekunden hin – nahm als Preis eine Palette Späne-Einstreu von German Horse Pellets entgegen und freute sich – auch wenn er im Finale nicht dabei ist.

Plock hat die Leistungsklasse 1, so wie auch der zweitplatzierte Ex-Europameister Team, Markus Merschformann aus Osterwick mit Baloupetra (0/60,02). Die Serie ist allerdings explizit den Reitern der Leistungsklassen S2 und S3 vorbehalten. Julius Losch, Student aus Osnabrück und eigentlich im rheinischen Goch zuhause, wurde in 60,34 fehlerfreien Sekunden mit Sieshof`s Abraksas Dritter und ist nun Finalist der German Horse Pellets Tour. Der junge Springreiter schrieb bereits 2010 im Dezember Schlagzeilen, als er das Finale des internationalen European Youngster Cups gewann!

Steffen Buchheim, Profi aus dem sachsen-anhaltinischen Ihleburg, sicherte sich mit Lavignon in 61,20 und ohne Strafpunkte das zweite zu vergebende Ticket für das Finale der German Horse Pellets Tour. Übrigens – der Mann hat das erste je ausgetragene Finale der German Horse Pellets Tour  in Leipzig am ersten Mai 2011 gewonnen und zwar mit genau dem gleichen Pferd - Lavignon…