Jugend-EM Springen Arezzo 2014: Junge Springreiter weiter auf dem Vormarsch

 

Wegen eines Unwetters musste die Veranstaltung unterbrochen werden

Arezzo/ITA (fn-press). Bei den Europameisterschaften der Nachwuchsspringreiter im italienischen Arezzo befinden sich die deutschen Jungen Reiter weiter auf Erfolgskurs. Nach dem ersten Umlauf des Nationenpreises rangiert das Quartett von Bundestrainer Markus Merschformann auf dem zweiten Platz. Ebenfalls gut im Rennen lagen die Children nach dem gestrigen Eröffnungsspringen. Ihre zweite Wertungsprüfung musste heute allerdings wegen eines Unwetters unterbrochen werden. Auch die Junioren kamen deshalb nicht zum Einsatz.

Am Vormittag schien noch die Sonne in Arezzo. Insgesamt elf Junge Reiter bestritten die zweite Wertungsprüfung ohne Strafpunkt. Unter ihnen auch die beiden deutschen Teamreiter Angelina Herröder (Büttelborn) mit Abc Trixi und der ehemalige Junioren-Europameister Maurice Tebbel (Emsbüren) mit Cooper. Vier Strafpunkte musste sich die deutsche Mannschaft aber dennoch anrechnen lassen, denn sowohl Laura Klaphake (Steinfeld) mit Nifrane de Kreisker als auch Niklas Krieg (Villingen/Schwenningen) mit Carella kassierten im Parcours einen Abwurf. Mit diesem Zwischenstand belegen die Deutschen den zweiten Platz im Nationenpreis hinter den Spaniern. Diese gehen in Arezzo nur zu dritt an den Start, waren aber alle drei strafpunktfrei. Mit je neun Strafpunkten rangieren die Teams aus Norwegen und Italien momentan auf Platz drei.

Auch in der Einzelwertung sieht es für die Jungen Reiter gut aus. Hinter der führenden Schwedin Irma Karlsson mit Cornet mit 1,24 Strafpunkten auf dem EM-Konto folgen unmittelbar nacheinander drei deutsche Reiter: Angelina Herröder (1,71 Strafpunkte), Maurice Tebbel (2,68) und Kaya Lüthi (Aach) mit Pret a Tout (2,78). Auch die als Einzelreiterin startende Deutsche Meisterin liegt damit gut im Rennen um die Einzel-Medaillen. Weiter unter den Top Ten befindet sich auch Laura Klaphake. Sie hatte das Zeitspringen in der zweitschnellsten Zeit absolviert, heute kam ein Fehler dazu, so dass sie mit 4,5 Strafpunkten Platz zehn belegt. Niklas Krieg folgt mit 6,44 Strafpunkten auf Platz 16.

In der Altersklasse Children (U14) ging es heute bereits zum zweiten Mal um die Mannschaftswertung. Gemeinsam mit vier weiteren Teams lag die deutsche Mannschaft nach dem gestrigen Eröffnungsspringen mit null Strafpunkten an erster Stelle. Heute musste Max Haunhorst (Hagen) mit Florida Lady Ixes allerdings einen Abwurf verzeichnen. Beeke Carstensen (Sollwitt) konnte mit Venetzia ihren Nullrunde vom Vortag wiederholen. Als die dritte deutsche Reiterin, Laura Hetzel (Goch) mit Quanita gerade im Parcours war, brach ein Unwetter los. „Man hat Laura auf dem Platz gar nicht mehr gesehen, so hat es geschüttet. Zum Glück haben sie den Ritt gleich abgebrochen und sie konnte sofort in den Stall traben“, berichtete Equipechefin Heidi van Thiel. Eine Stunde später sollte ein neuer Versuch gestartet werden, dieser musste jedoch ebenfalls abgesagt werden, da der Turnierplatz komplett unter Wasser stand. Auch das für den Nachmittag geplante Junioren-Springen im Hauptstadion wurde direkt auf den Freitagmorgen verschoben.