Jugend-EM Fahren: Gastgeber Ungarn ist Titelverteidiger

Szilvasvarad/HUN (fn-press). Nach der Premiere im vergangenen Jahr in Wiener Neustadt in Österreich finden auch 2013 wieder Jugend-Europameisterschaften im Fahren statt. Austragungsort ist Szilvasvarad in Ungarn.

Auf dem Programm stehen Einspännerprüfungen mit Pferden und Ponys in drei verschiedenen Altersklassen (U14, U18 und U21). Im vergangenen Jahr richtete sich das Championat noch ausschließlich an Ponyfahrer. „Wir freuen uns, dass auch die Jugendlichen mit Pferden bei der EM starten können, dennoch müsste man in Zukunft auch über Pony-Zweispännnerprüfungen nachdenken, da das eigentlich die typische Anspannungsart für Nachwuchsfahrer ist“, so Fritz Otto-Erley, stellvertretender Geschäftsführer des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) und Koordinator Fahrsport.

Bei der EM werden zwei Fahrer jeder Altersklasse für die Mannschaftswertung starten, von denen das jeweils bessere Ergebnis in der Kombinierten Wertung aus Dressur, Gelände- und Hindernisfahren dann gezählt wird. In der Altersklasse U14 starten Lea Benschus (Dillenburg) mit Campari, Pia Bernecker (Burgdorf) mit Luna und Lisa Marie Tischer (Neu-Isenburg) mit Cordalis, in der Altersklasse U 18 Miriam Kampmann (Essen) mit Adonis und Karolin Romahn (Osterburg) mit Schloß Altenhausen Santa Fe. In der Altersklasse U 21 starten mit Pferden Jens Chladek (Viernheim) mit Pablo, Anika Geiger (Rechtmehring) mit Power Prince, Katharina Weber (Frankfurt) mit Empire sowie als Ponyfahrerin Katja Helpertz (Monheim) mit Nordstern’s Stoertebecker. Deutschland reist als Vize-Europameister nach Ungarn. Der Sieg ging im vergangenen Jahr an das ungarische Team. Bislang haben mit Deutschland, Ungarn, Österreich, Polen, Russland und Belgien sechs Nationen angekündigt, Nachwuchsfahrer zur EM zu schicken. „Insgesamt sind leider aber nur 48 Teilnehmer genannt, davon alleine 13 aus dem Gastgeberland und nur vier Nationen stellen eine Mannschaft“, erklärt Fritz Otto-Erley.                 evb