Janne Friederike Meyer: Casting bei Carsten für Casting

Hamburg – Das Deutsche Spring- und Dressur-Derby, präsentiert von J.J.Darboven, ist vom 13. – 17. Mai ein Zuschauermagnet. Längst hat bei den Derbykandidaten die Vorbereitung begonnen und klar erkennbar ist, dass auch in diesem Jahr Pferde erstmals mit dem anspruchsvollen Derbykurs mit seinen speziellen Hindernissen Bekanntschaft machen sollen.

Die Hamburgerin Janne Friederike Meyer liebäugelt 2015 mit dem Deutschen Spring-Derby und hat dafür zunächst mal den Schimmelwallach Casting ins Auge gefasst. Der elf Jahre alte Wallach stammt von besten Eltern: Heiko Schmidts Top-Vererber, der Mecklenburger Hengst Cellestial ist der Vater, die Calypso II-Tochter Corlanda die Mutter. Janne Meyer geht das Unternehmen Derby gut überlegt an: „Wir werden sowieso erst mal bei Carsten fragen, ob wir ein paar Derbysprünge machen können.“ Soll heißen es soll ein „Casting“ bei Carsten-Otto Nagel für Casting geben. Keine weiß besser, dass das Deutsche Spring-Derby eine echte Herausforderung ist als Janne Friederike Meyer, daher geht der Blick grundsätzlich erst Mal Richtung Qualifikation. „Wenn die Erste in Ordnung war und ich gut schlafen kann, dann geht es in die zweite Qualifikation und wenn der Eindruck auch da gut war und ich gut schlafen kann, dann denken wir über den Sonntag nach,“ so die Amazone.

Mit Respekt betrachtet auch der erste Sieger der DKB-Riders Tour-Etappe in Hagen a.T.W. das Thema Deutsches Spring-Derby. Der in Hessen beheimatete David Will aus Pfungstadt, der auch schon in Weltcup-Springen, Nationenpreisen und Großen Preisen brillierte, möchte erstmals im Klassiker dabei sein. Auch er hat zunächst die Qualifikationen am Donnerstag im Preis der Deutschen Vermögensberatung AG und am Freitag im Preis der Deutschen Kreditbank AG anvisiert und „geübt wird vorher auch“ so Will. „Das Deutsche Spring-Derby möchte ich schließlich auch mal geritten haben,“ sagt der gebürtige Bayer.

Der Schleswig-Holsteiner Jörg Kreutzmann, der in Schretstaken seinen eigenen Turnierstall hat, und das Deutsche Spring-Derby sehr gut kennt, hat ebenfalls eigene Pläne und die konzentrieren sich zunächst auch auf die Qualifikationen zum Deutschen Spring-Derby. Beide Prüfungen sind in diesem Jahr Weltranglistenspringen, das Derby selbst ist mit jetzt 120.000 Euro dotiert und die wichtigste Funktion ist der Test für die Pferde und Reiter. Wenn in diesen Prüfungen deutlich wird, dass die Pferde nicht vertrauensvoll, mutig und aufmerksam an die Aufgaben herangehen, dann ist gründliches Nachdenken über den Start am Sonntag Pflicht...

Bild: Der legendäre Wall - hier Nisse Lüneburg mit Calle Cool - lockt auch Janne Meyer, David Will und Jörg Kreutzmann. (Foto: Stefan Lafrentz)