Isabell Werth hält in Dortmund die Fahne hoch

Isabell Werth hält in Dortmund beim Signal-Iduna-Cup in Dortmund die Fahnen hoch

Isabell Wert aus Rheinberg gewinnt mit El Santo NRW und 76,170 % den Dressur Grand Prix von Dortmund. Zweite wurde Victoria Max-Theurer (AUT) mit Augustin OLD und 74,170 % vor Ulla Salzgeber aus Bad Wörrishofen mit Herzruf's Erbe und 72,766 %.

Auch den Grand Prix Special (Finale der Meggle Champions) der Dressur schnappte sich Isabell Werth auf El Santo NRW mit 77,500 % und einer Börse von 12.500 € wiederum vor Victoria Max-Theurer (AUT) mit Augustin OLD und 76,125 %. Auf Platz 3 ritt sich Christoph Koschel aus Hagen mit Donnperignon und 74,524 %. Koschel kann noch 7.500 € nach Hause tragen.

Den Großen Preis der Bundesrepublik Deutschland präsentiert von den Firmen der Region Dortmund - einer Internationalen Springprüfung mit Stechen - gewann Gert-Jan Bruggink (NED) mit Andrea vor Karina Harbich Johannpeter (BRA) mit Donna D und Marc Houtzager (NED) mit Sterrehof’s Opium VS. Bruggink freut sich über einen stattlichen aber wenigstens neuen 500er FIAT und Jan Sprehe als 7.  mit Paolini noch über 2.500 Äppel.

 Weitere positive Nachrichten gibt es aus deutscher Sicht nicht. Die Niederländer freuen sich da schon mehr.

Weitere Informationen unter www.escon-marketing.de