Internationales Festhallen Reitturnier Frankfurt 2014 bietet ganz großes Theater

 

Frankfurt – Donnerstag ist Hessentag beim Internationalen Festhallen Reitturnier Frankfurt vom 18. – 21. Dezember und der Hessentag hat in jedem Jahr einen ganz besonderen Schlusspunkt: Den Show-Wettbewerb der Reit- und Fahrvereine, präsentiert vom Land Hessen im Preis des Pferdesportjournals. Und das sorgt immer für einen ganz großen und abwechslungsreichen Theaterabend in der Festhalle.

Sieben Vereine haben sich zum Show-Wettbewerb 2014 angemeldet. Der IFZ Rhein-Main, der Reit- und Fahrverein Butzbach, der Reit- und Fahrverein Wackernheim, der Reitclub von Nordheim, der Reiterhof Ganz, der Reit- und Fahrverein Idstein und die Islandpferdefreunde Wäller Wind und der RuF Mengerskirchen machen gemeinsame Sache, um ein tolles Schaubild auf die Beine zu stellen.

Die angekündigten Titel lassen Großes erwarten: Sagenhafte Ideen und Dekorationen, ganz zu schweigen von mannschaftlicher Reitkunst. Und gespannt darf man auch sein, als was die Ponys und Pferde verkleidet werden. Die „Wintersonnenwende“ wird ein Thema sein, die Fussball WM 2014, „Born to be Wild“ lässt auf eine rockige Inszenierung hoffen und „Vulcano – Unsere Welt“ klingt ausgesprochen geheimnisvoll.

Genau sieben Minuten hat jeder Verein, um mit seinem Schaubild die Jury und das Publikum zu beeindrucken, denn es gibt sowohl von dieser Jury, als auch durch das Publikum eine Wertung – letztere durch einen Phonmesser, der den Applaus für jedes Schaubild misst. Idee, Umsetzung, Reiterliche Qualität und Choreographie – all das spielt eine Rolle und ist das Ergebnis oft wochenlanger Arbeit.

Ab 18.20 Uhr beginnt das Abendprogramm des Hessentages mit dem Einfachen Reiterwettbewerb im Linsenhoff-Förderpreis und dem Förderpreis Hessischer Schulpferde. Ab 19.30 Uhr folgt dann ein spektakuläres Schaubild dem Nächsten.

Wer das nicht verpassen möchte, sollte sich Karten sichern für diesen außergewöhnlichen Wettbewerb. Vorverkaufstickets können auch als Kombiticket im RMV Verbundraum genutzt werden und gelten bis zum Betriebsschluss. Karten für den Donnerstagabend kosten 12 Euro bei freier Sitzplatzwahl. Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Senioren zahlen bei Vorlage des entsprechenden Ausweises nur 9,60 Euro. Und alle Karten für das Festhallen Reitturnier gibt es an den bekannten adticket-Vorverkaufsstellen oder online unter www.adticket.de.

Sportlich top

Frankfurt freut sich jetzt schon auf ein tolles Teilnehmerfeld beim Internationalen Festhallen Reitturnier. In der Dressur sind mit Isabell Werth (Rheinberg) und Ulla Salzgeber (Blonhofen) zwei der erfolgreichsten deutschen Dressurreiterinnen am Start. Österreich schickt die WM-Sechste Victoria Max-Theurer, aus Spanien kommt Beatriz Ferrer-Salat, Vize-Weltmeisterin 2002 und Teil der Olympia-Equipe 2004. Mit dem Schweden Patrik Kittel kommt der EM-Dritte 2011 und aus den Niederlanden reist Nationenpreisreiter Patrick van der Meer an. Frankfurts internationale Dressur ist auch Teil der Internationalen Serie MEGGLE Champions. Im Grand Prix Special – Preis der Liselott Schindling Stiftung – werden die letzten vier Tickets für das Finale in Dortmund vergeben.

Und die Fans des internationalen Springsports werden die Qual der Wahl haben, wem sie nun ganz speziell die Daumen drücken wollen: Dem Weltmeister Jeroen Dubbeldam oder seinem WM-Mannschaftskollegen Gerco Schröder – beide aus den Niederlanden. Vielleicht aber doch lieber Christian Ahlmann aus Marl, der vor zwei Jahren den Großen Preis von Hessen, präsentiert von der Deutschen Vermögensberatung AG gewann. Oder aber dem Weltmeister des Jahres 2006 aus Belgien, Jos Lansink, und dem großartigen schwedischen Top-Reiter Rolf-Göran Bengtsson, Vierter der WM und Europameister 2011. Kurz und gut – es wird ein exquisites Wochenende im „Opernhaus der Pferde“ – in der Frankfurter Festhalle.

Foto von Thomas Hellmann: Der Schauwettkampf ist jedes Jahr wieder ein Highlight