Internationales Festhallen Reitturnier Frankfurt 2012: Finalisten im Nürnberger Burg-Pokal

 

(Frankfurt a.M.)  Das Finale ist zum Greifen nah: Nach 15 Qualifikationsturnieren quer durch ganz Deutschland stehen die 15 Finalisten des renommierten Nürnberger Burg-Pokals fest. Die besten jungen Dressurtalente treten wie in jedem Jahr beim Internationalen Frankfurter Festhallen Reitturnier vom 13. bis 16. Dezember an. Darunter Pferde, die bereits bei den Bundeschampionaten in Warendorf beträchtlichen Glanz entfalteten oder sogar schon Edelmetall bei den Weltmeisterschaften gewannen.

Das trifft beispielsweise auf Ullrich Equine`s St. Emilion zu. Der gerade sieben Jahre alte Hengst von Sandro Hit-Ehrenwort wurde gleich bei der ersten Qualifikation beim Pferdefestival Redefin in Mecklenburg-Vorpommern mit über 73 Prozent Sieger im Nürnberger Burg-Pokal. Dorothee Schneider aus Framersheim - Mitglied der Silber-Equipe bei den Olympischen Spielen - pilotierte den smarten St. Emilion bereits zu WM-Bronze 2011 in Verden. Und - Schneider wird alle Hände voll zu tun haben in Frankfurts Festhalle, denn mit Fackeltanz OLD qualifizierte die Pferdewirtschaftsmeisterin noch ein zweites Jungtalent für den großen Dressursport.

Ein Wiedersehen gibt es in Frankfurt auch mit einer Finalistin des Vorjahres: Die auffällige Fuchsstute Diamond Girl von Nadine Capellmann (Würselen) holte sich in Lingen erneut das Finalticket für den Nürnberger Burg-Pokal. Anna-Sophie Fiebelkorn (Oyten) präsentiert in Frankfurt den Bundeschampion 2007, den Brentano II-Nachkommen Benetton Dream. Freuen dürfen sich die Dressurfans in der Festhalle zudem auf den gekörten Rohjuwel von Rohdiamant. Die Mannschafts-Silbermedaillengewinnerin der Olympischen Spiele, Helen Langehanenberg (Havixbeck), qualifizierte den schmucken Hengst beim CDI in Perl-Borg für das Finale des Nürnberger Burg-Pokals. Die Reiterin trifft dann in der Festhalle auch einen Sohn ihres Erfolgspferdes Damon Hill NRW - den sieben Jahre alten Dunkelfuchshengst Damon Jerome H, den seine Ausbilderin Uta Gräf (Kirchheimbolanden) ins Finale des Nürnberger Burg-Pokals pilotierte.

Reihenweise schicke Pferde, talentierte Kandidaten für den Dressursport treten in Frankfurts altehrwürdiger Festhalle an. Und - zum ersten Mal überhaupt haben sich alle Pferde mit einem Ergebnis von 70 Prozent und besser für das Finale des Nürnberger Burg-Pokals qualifiziert. Soviel spektakuläre Qualität darf man nicht verpassen: Alle Infos auch unter

www.reitturnier-frankfurt.de

und unter

www.nuernbergerburgpokal.de

Tickets für das Internationale Frankfurter Festhallen Reitturnier:

+ an insgesamt über 2000 AD ticket Vorverkaufsstellen und unter www.adticket.de

+ unter www.reitturnier-frankfurt.de

+ über die Telefon-Hotline unter der kostenpflichtigen Rufnummer 0 18 0 / 50 40 300

Karten kosten am Donnerstag und am Freitag (tagsüber) acht Euro, Samstag bis Sonntag: 10 bis 34 Euro. Achtung: Sparfüchse sollten den Frühbucherrabatt bis zum 30. November nutzen.

Infos, Starterlisten und Ergebnisse und Impressionen gibt es online auf der Website www.reitturnier-frankfurt.de