Int. Wiesbadener Pfingstturnier: Mit vereinten Kräften Richtung 2014

(Wiesbaden) – Geschafft! Die Organisatoren des Wiesbadener PfingstTurniers haben anstrengende Wochen hinter sich. Durch den Dauerregen zu Pfingsten in diesem Jahr musste der Wiesbadener Reit- und Fahr-Club erhebliche Einbußen wegen der fehlenden Zuschauer notieren. Fast 20.000 Pferdesportfans haben sich, im Vergleich zu den Vorjahren, durch das Nass abschrecken lassen.. Hinzu kommen die Kosten, die mit der Ausrichtung der Global Champions Tour (GCT) verbunden sind: die enormen Preisgelder, die Hotelkostenübernahme für alle Reiter und die erhöhten Gebühren an die nationale und internationale Reiterliche Vereinigung. „Das alles zusammen hat uns in diesem Jahr doch ein Riesenloch in die Kasse gerissen“, gesteht der Vizepräsident des WRFC, Dr. Hanns-Dietrich Rahn. Mit vereinten Kräften, etlichen Gesprächen und Verhandlungen habe man aber die Schwierigkeiten in den Griff bekommen und – vor allen Dingen – werden die Ärmel für die 2014 schon wieder hochgekrempelt. „Uns ist klar, dass wir das Konzept für das kommende Jahr überdenken müssen“, erklärt Rahn. „Wir haben schon einige neue Ideen, um Kosten zu reduzieren und neue Sponsoren mit ins Boot zu holen.“

Ob Wiesbaden es sich weiterhin leisten kann, Station der GCT zu bleiben, ist noch offen. Anders stellt sich die langjährige Partnerschaft mit der Riders Tour dar. „Wiesbaden und die Riders Tour sind seit 13 Jahren treue Partner“, betont Rahn. „Wir denken, die beiden passen sehr gut zusammen und freuen uns auf eine gemeinsame weitere Zukunft.“