Int. Festhallen Reitturnier Frankfurt 2011: Duell der MASTERS LEAGUE Spitzen in der Frankfurter Festhalle


Int. Festhallen Reitturnier Frankfurt  2011:

Duell der MASTERS LEAGUE Spitzen

in der Frankfurter Festhalle

 

Frankfurt – Traditionell messen sich die Besten der MASTERS LEAGUE Saison 2011 im Finale in Frankfurt und treffen beim Internationalen Festhallen Reitturnier vom 15.-18. Dezember 2011 aufeinander.

Die MASTERS LEAGUE ist Herausforderung und Saisonziel zugleich, ein perfekter Abschluss für Springsportler aus über 15 Nationen eines ereignisreichen Jahres, das neue Favoriten, Publikumslieblinge und Leistungsträger in den Mittelpunkt rückt und beim Frankfurter Festhallen Reitturnier den krönenden Abschluss findet. Noch in Frankfurt können sich Springreiter qualifizieren und sie brauchen Glück und Können dafür, denn die internationale Konkurrenz ist groß – schließlich gehen reihenweise qualifizierte Teilnehmer aus den MASTERS LEAGUE-Stationen in der Festhalle an den Start.

Nur die Spitzen des Springsports haben sich für die MASTERS LEAGUE qualifiziert. Der Sieger des diesjährigen Weltcupfinals Christian Ahlmann (Marl) ist genauso dabei wie Vorjahressiegerin und Mannschaftsweltmeisterin Janne Friederike Meyer (Schenefeld). Reitsportass Ludger Beerbaum (Riesenbeck) lässt sich genauso wie Championatskadermitglied Philipp Weishaupt (Riesenbeck), der im Stall Beerbaum arbeitet und in diesem Jahr u. a. den Großen Preis von Rio de Janeiro gewann, das Frankfurter Turnier als Jahresschlusspunkt nicht entgehen.

Die erst 21-jährige Katrin Eckermann (Kranenburg), amtierende Europameisterin der Jungen Reiter, legte mit Carlson, einem elfjährigen Schimmelwallach, eine Spitzensaison hin, in der sie sich u. a. für das MASTERS LEAGUE Finale qualifizierte.  Die hessischen Landesfarben werden durch den zweifachen Mannschaftsolympiasieger Lars Nieberg (Wäldershausen) und seinen Schüler Jörg Oppermann (Gückingen) vertreten. Der 26-jährige Hesse vertrat die deutschen Farben beim Nationenpreis in St. Gallen (Schweiz), in dem er siegreich war.

Des Weiteren hat der für Belgien startende Weltmeister des Jahres 2006, Jos Lansink genannt.  Gert-Jan Bruggink, der in diesem Jahr u.a. im Großen Preis der Bundesrepublik in den Dortmunder Westfalenhallen siegte, hat sein Kommen ebenso angekündigt wie seine Landsmänner Marc Houtzager, Wesley Heijdens, Olympiateilnehmer Vincent Voorn und der Einzel-Bronzemedaillengewinner der EM 2009 Albert Zoer sind auch in Frankfurt dabei. Der derzeitige Fünftplatzierte der aktuellen Weltcupwertung und Vorjahreszweitplatzierte im MASTERS LEAGUE Finale Denis Lynch (Irland) startet ebenfalls, wie der Schweizer Steve Guerdat, der an Platz 4 des aktuellen Weltcuppunkterankings steht.

Auch die ehemaligen Finalsieger der MASTERS LEAGUE, Mario Stevens (Molbergen) und Thomas Voss (Schülp), die gleichzeitig Sieger im Großen Preis von Hessen waren, werden in Frankfurts Parcours zu sehen sein.

Erleben Sie dieses Highlight auch im TV. Das hr fernsehen überträgt den NBE RAIL Champions Cup am Samstag, den 17. Dezember 2011 von 17.00-17.30 Uhr. Das MASTERS LEAGUE Finale  (Großer Preis von Hessen) wird am Sonntag, den 18. Dezember 2011 von 17.00-18.00 Uhr live im Rahmen der Sendung „heimspiel ! extra“ live ausgestrahlt.

Tickets erhalten Sie unter: 01805-132011 oder unter www.escon-marketing.de