illbruck-Poresta Youngster Cup – Finale in München

 

illbruck-Poresta Youngster Cup – Finale in München

 

München - Die Zukunft des internationalen Springsports trägt die Farben, braun, weiß, schwarz oder auch fuchsrot, ist sieben oder acht Jahre alt und startet im illbruck-Poresta Youngster Cup.  Die internationale Serie für die Nachwuchs-Springpferde steuert nach neun Etappen in ganz Deutschland das Finale bei den Munich Indoors vom 4. bis 6. November in der Olympiahalle an.

Die besten 25 Kandidaten sind im Finale der Serie startberechtigt, die die Unternehmerin Sabina Illbruck vor einigen Jahren ins Leben rief und seither kontinuierlich fortsetzt und damit Chancen eröffnet. Der illbruck-Poresta Youngster Cup erlaubt einen Ausblick auf die Ausbildung und die Fähigkeiten und Fertigkeiten der jungen Pferde.  Der Vergleich ist altersgerecht und die Anforderungen sind dem Ausbildungsstand junger Pferde angepasst.

Die Chance zu lernen und Erfahrungen zu sammeln sind ein wichtiger Ausbildungsvorteil für die jungen Pferde und die Einbindung in internationale Turniere erlaubt es den Profis zudem, ihre Nachwuchscracks selbst vorzustellen. Ein Umstand der gut ankommt, denn allzu oft erlaubt der Turnierplan oder die Ausschreibung von Turnieren das nicht. Vor dem Finale in München wird noch in Hannover bei den GERMAN CLASSICS eine Etappe entschieden, dann steht fest, wer bei den Munich Indoors zum Finale antritt.

Der aktuelle Zwischenstand:

1. Felix Haßmann (Lienen), Horse Gym`s Balzaci, 40 Punkte

2. Katrin Eckermann (Münster) Nabab de Revel 39

3. Christian Ahlmann (Marl) Tonton van Sint-Maarten 37

4. Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) Bella Donna 26

5. Lisa Kowalski (Leisnig) Luwina P 23

5. Ludger Beerbaum (Riesenbeck) Caresse 23