Hugo Simon ist in Linz nicht mehr allein: Neue Konkurrenz beim CSI im Anmarsch

Hugo Simon (ST) holte sich vergangenes Wochenende drei Mal den Sieg in der Gold Tour, Marcel Marschall (GER) drei Mal den dritten Rang. Jörne Sprehe (GER), Tobias Meyer (GER) und Marek Lewicki (POL) landeten bei den drei schweren Springen auf Rang zwei. Alle fünf Reiter werden ab Donnerstag, 18.4.2013 erneut angreifen. Doch nun kommt neue Konkurrenz dazu, denn rund die Hälfte des Starterfelds von den rund 120 Reitern war vergangene Woche nicht dabei. Darunter der Thomas Weinberg (GER), der Sohn der mehrfachen Deutschen Meisterin und international Erfolgreichen Springreiterin Helena Stormanns, besser bekannt unter Helena Weinberg. Bereits in der Vergangenheit startete der 26jährige erfolgreich in Linz und holte sich hier bereits einige Erfolge, wie auch Kryzstof Ludwiczak (POL), der 2011 im Großen Preis von Linz Rang fünf holte.

 

© Linzer Pferdefestival: Hugo Simon und CT auch diese Woche in Linz

Doch auch die Österreichische Konkurrenz kann sich sehen lassen. Mit Christian Schranz (NÖ), Josef Schwarz jun. (OÖ) und Österreichs Nummer eins, Stefan Eder (S) treten neue Herausforderer auf den Plan.

In der Top of Austria Liste rangiert Christian Schranz auf Rang drei und er kennt den Platz in Linz nur zu gut. Der Niederösterreicher war bereits zwei Mal im Nationenpreisteam beim CSIO Linz und konnte sich 2011 als bester Österreicher Rang drei im Grand Prix von Linz holen. Auch Josef Schwarz jun. konnte schon viele Erfolge in Linz verbuchen, darunter den Sieg im Großen Preis von Linz am 1.5.2011.

 

© Linzer Pferdefestival: Stefan Eder und Erfolgsstute Concordija

Stefan Eder ist ebenfalls regelmäßig in Linz zu Gast. Bereits vier Mal war er schon im Nationenpreisteam in Linz, darunter auch 2009, als Österreich den ersten Heimsieg holen konnte. Der Salzburger sammelte vergangenes Jahr Grand Prix Siege am laufenden Band, wie in Pezinok, Rabat (MAR) und El Jadida (MAR). Auch in Linz holte er sich 2008 schon einmal einen Sieg im Großen Preis.

Bereits morgen, Donnerstag, werden die ersten Weichen für den Großen Preis am Sonntag gestellt. Ab 8.00 Uhr werden die nationalen und internationalen Springreiter wieder auf der Reitsportanlage Linz-Ebelsberg Gas geben.