HORSES & DREAMS meets Denmark 2016: LEGO-Pferd kommt für 150.000 Euro unter den Hammer

Versteigerung des LEGO-Pferdes: V.l. Auktionator Uwe Heckmann, Gudrun Bauer, Uwe Schmitz und Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen

(Hagen a.T.W.) Das lebensgroße LEGO-Pferd, das bei Horses & Dreams meets Denmark im Rahmen des Benefinzkonzerts der Big Band der Bundeswehr am Samstagabend versteigert wurde, war einer Gruppe um Uwe Schmitz (Frankonia Eurobau AG) 150.000 Euro wert – der Erlös geht dank des sozialen Engagements der Veranstalter zu Gunsten der Charity GmbH „Reiten gegen den Hunger“ .

Die 2012 von Ullrich Kasselmann (Performance Sales International GmbH) und Verlegerin Gudrun Bauer (Bauer Media Group) ins Leben gerufene Charity-Initiative „Reiten gegen den Hunger“, hatte bereits vor dem Start von Horses & Dreams meets Denmark eine beachtliche Summe als Gesamt-Erlös bekannt gegeben: “Wir sind bei über 1.5 Millionen Euro“, so die Mitinitiatorin. Das Geld gehe an von Bauer persönlich ausgewählte Projekte der Welthungerhilfe.

Im fünften Jahr von „Reiten gegen den Hunger“ wird dieser Betrag erneut kräftig aufgestockt. Denn neben dem Erlös, der durch die Versteigerung des aus rund 200.000 Bausteinen bestehenden LEGO-Pferdes erzielt werden konnte, gehen auch die Einnahmen des Benefizkonzerts der Big Band der Bundeswehr an die Initiative. Versteigert wurde das Pferd von Star-Auktionator Uwe Heckmann, der mit Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen die Schirmherrin von „Reiten gegen den Hunger“ als  Unterstützung an seiner Seite hatte. In der von dem prominenten Duo unterhaltsam moderierten Auktion erhielt am Ende die Gruppe um Uwe Schmitz den Zuschlag. „Frau Bauer konnte mich bereits am Vortag von Ihrem Engagement und den unterstützten Projekten überzeugen“, erklärte Uwe Schmitz im Anschluss an die Versteigerung. Das extra für Horses & Dreams angefertigte LEGO-Unikat bleibt aber auf wohltätiger Mission. „Wir schicken das LEGO-Pferd auf Tournee, damit wir der Aktion „Reiten gegen den Hunger“ noch mehr Unterstützung zukommen lassen können“, gab Ulli Kasselmann bekannt.

Neben der Auktion sei auch das Konzert der Big Band der Bundeswehr ein voller Erfolg und  in zweierlei Hinsicht eine Premiere gewesen, erklärte Kasselmann: „Ich habe die Big Band der Bundeswehr erstmalig live gesehen und auch für die Big Band war ein Konzert in einer Reithalle eine völlig neue Erfahrung.“  Für den Veranstalter von Horses & Dreams meets Denmark sei das Konzert ein „absolutes Highlight“ gewesen.

Fazit - Kasselmann will Rekord knacken

Hausherr und Veranstalter Ullrich Kasselmann zog am Mittag bereits ein durchweg positives Fazit von Horses & Dreams meets Denmark. „Wir haben bislang 67.500 Besucher gezählt – ich glaube wir knacken noch den Rekord vom 68.500 Besuchern dieses Jahr – wenn das Wetter halbwegs mitspielt“, resümierte Kasselmann. Das tat es bis zum DKB-Riders Tour Springen, aber auch der einsetzende Schneeregen, der sich mit Sonnenschein abwechselte, bremste den Besucherstrom nicht.

„Ich bin rundum zufrieden und möchte auch mein fantastisches junges Team loben, das in diesen Tagen ganze Arbeit - auch bis in die späten Abendstunden - geleistet hat“.

Auch mit seiner neuen Reithalle habe er sein Ziel erreicht: „Ich habe viele Gespräche mit Sponsoren, Partnern, Reitern, Freunden und Besuchern geführt und die Halle wird gut angenommen – sie ist ein richtiger Meeting-Point und eine tolle Plattform für Netzwerker.“

Im Jahr 2017 trifft Horses & Dreams auf sein nächstes, nämlich sein 12. Gastland auf dem Hof Kasselmann. „Wir haben uns für Österreich als Partnerland entschieden. Ich habe heute Morgen einige Telefonate geführt und ich denke das Österreich kulinarisch, reitsportlich und kulturell viel zu bieten hat.“

In diesem Sinne: „See you at Horses & Dreams meets Austria 2017!”