Horse Shows in the Sun Saugerties: Riley und Waterloo siegreich

Saugerties/New York - Parcourschef Olaf Petersen aus Deutschland ist nicht der Weihnachtsmann und hat deshalb auch nichts zu verschenken. So mag es nicht verwunderlich sein, dass im mit US$ 25.000 dotierten SmartPak Grand Prix in Saugerties/NY nur vier Paare das Stechen erreichten. Die einzige Person, die sich auch nach dem Stechen noch über null Punkte freuen durfte, war Schuyler Riley aus Wellington/Florida mit dem 9-jährigen Warmblut Waterloo.

Und jetzt folgen fast nur noch traurige Nachrichten, denn auf dem zweiten Platz landete mit einem Abwurf im Stechen Mark Bluman aus Weston/Florida mit G & C Blue zwischen den Eisen. Ohne den Abwurf wäre das Paar mehr als anderthalb Sekunden schneller gewesen als die Siegerin. Und auch Kevin Babington aus Gwynedd Valley/Pennsylvania mit seinem eigenen Pferd Mark Q war mehr als eine Sekunde schneller als Riley. Leider ging auch bei diesem Ritt im Stechen eine Stange verloren und landete im nordamerikanischen Sand. Erst die Viertplatzierten Alison Pras und Drake waren mit einem Abwurf langsamer als die Siegerin. 

Und die schlechten Nachrichten reißen nicht ab, denn Olaf Petersen wird auch für die restlichen fünf Qualifikationsspringen zum 1 Million Grand Prix im September der Parcourschef in Saugerties bleiben. Das wird wenigstens abhärten... Am Sonntag steht in jedem Fall der US$ 50.000 HITS GRand Prix auf dem Programm. Es folgen noch der US$ 25,.00 SmartPak Grand Prix, der US$ 75.000 Chartis Grand Prix und der mit  US$100.000 ausgeschriebene Strongid® C 2X Grand Prix.


©ESI Photography: Schuyler Riley and Waterloo in Saugerties