Hopp Schwiiz - Sieg für die Schweiz im Furusiyya Nations Cup™ in Linz

Die Schweiz holt sich den Sieg im Furusiyya Nations Cup™ in Linz mit Christina Liebherr, Claudia Gisler, Theo Muff und Nationenpreisdebütant Pascal Bettschen vor Australien mit Rory Hovell, Williams James Passy, Phillip Lever und der Weltcupqualifikationssiegerin der Australia League Alison Rowland. Österreich verpasste mit den tollen Leistungen von Julia Kayser, Astrid Kneifel, Stefan Eder und Dieter Köfler mit Rang vier nur knapp das Podest.

 

© Linzer Pferdefestival: Die siegreiche Schweizer Equipe: Pascal Bettschen, Christina Liebherr, Claudia Gisler, Theo Muff

Der selektive Parcours brachte bereits in der ersten Runde Fehler auf unterschiedlichen Hindernissen, so dass sich keine besondere Falle herauskristallisierte. Nach der ersten Runde lag noch Australien in Führung, vor der Schweiz und Polen. Österreich teilte sich den fünften Zwischenrang mit Italien hinter Deutschland.

 

© Linzer Pferdefestival: Das Österreichische Team: Thomas Istinger, Dieter Köfler, Stefan Eder, Astrid Kneifel, Julia Kayser und Thomas Frühmann

Das letzte Hindernis, der Furusiyya Nations Cup™ Sprung verhinderte die fehlerfreie erste Runde von Dieter Köfler. Nach den beiden Abwürfen von Astrid Kneifel und Julia Kayser war es Stefan Eder, der für Österreich die erste Nullrunde holte. Auch in der zweiten Runde brachte die Österreichische Equipe eine konstante Leistung, diesmal war es Julia Kayser die mit einem „Nuller“ die Zuschauer zum Jubeln brachte. An Ende erreiche Österreich die Gesamtpunktezahl von 24 und Rang vier. „Ein super Nationenpreis, der Parcours genau richtig und spannend bis zum Ende“, so resümiert Österreichs Equipe Chef Thomas Istinger den heutigen Furusiyya Nationenpreis in Linz. Und auch das Wetter hatte mitgespielt, pünktlich zur zweiten Runde waren auch die letzten Wolken verschwunden und die Sonne strahlte über der Reitsportanlage Linz-Ebelsberg. „Anscheinend sind wir bei Sonne besser“, schmunzelte auch Thomas Istinger.

 

© Linzer Pferdefestival: Julia Kayser und Sterrehofs Ushi

Nach der deutlichen Führung der Australier am Ende der Ersten Runde, hatten sie in der zweiten ein wenig Pech und konnten keine weitere Nullrunde mehr Die Schweiz hatte mit Pascal Bettschen einen Nationenpreisdebütanten dabei, der auch gleich in der ersten Runde ohne Abwurf blieb. Da konnte er auch den einen Fehler aus Zeitüberschreitung verschmerzen. Auch Christina Liebherr blieb in der ersten Runde fehlerfrei. In der zweiten Runde kassierte jeder der Eidgenossen Abwürfe. Mit 17 Gesamtpunkten feierten sie den Sieg. „Pascal hat heute erst seine Turnierkleidung bekommen. Als er sich in der Pause die Jacke ausgezogen hatte, waren noch die Preismarken darin“, lacht Andy Kistler, der Equipe Chef der Schweiz.

1. Schweiz

Chef d'Equipe: Andy Kistler

L.B. Callas Sitte Z, Liebherr Christina, 0, 4

Leszek, Muff Theo, 4, 4

Milor Landais, Bettschen Pascal, 1, (8)

Touchable, Gisler Claudia, (4), 4

TOTAL 17

2. Australien

Chef d'Equipe: Peter Cooke

1. Bickley Brook Bella, Rowland Alison, 0, 4

2. Yirrkala Cortina, Passy William James, 1, 8

3. Da Vinci's Pride, Lever Phillip, 0, 8

4. Yalambi's Val d'Isere VDL, Hovell Rory, (4), (8)

TOTAL 21

3. Deutschland

Chef d'Equipe: Heinrich Engemann

Little Pezi, Stevens Mario, 0, 4

Aquarell Pw Heyer,Joachim (eliminated) (19)

Cassydy, Renzel Markus, 6, 0

Queen Mary 10, Wernke,Jan, 4, 8

TOTAL 22

4. Österreich

Chef d'Equipe: Thomas Istinger

Glock's Prince De Vaux, Köfler Dieter, 4, 8

Duc De Revel, Kneifel Astrid, 8, 4

Sterrehof's Ushi, Kayser Julia, (8), 0

Concordija, Eder Stefan, 0, (8)

TOTAL 24