HIPPOLOGICA Berlin 2012: Sport, Show und Shopping unterm Funkturm

Insgesamt 183 Aussteller aus fünf Ländern in Berlin

 

 

Reitsportturnier erweitert und anspruchsvoller

 

 

Barockes, spanisches Reiten und Westernreiten

 

 

Komplette Produktpalette rund um das Thema Pferd

Berlin, 13. Dezember 2012 - Berlin ist im Pferdefieber! An vier prall vollen Messetagen können die Besucher der HIPPOLOGICA Berlin vom 13. bis 16. Dezember die ganze Welt des Reitsports unter die Lupe nehmen. In fünf Hallen präsentieren 183 Aussteller aus fünf Ländern unterm Funkturm ihre Sortimente, Innovationen und Dienstleistungen rund um das Thema Pferd. Neben Firmen aus Deutschland sind auch Messeteilnehmer aus Polen und Österreich auf der Messe zugegen. Erstmals sind Aussteller aus Schweden und den Niederlanden dabei.

Mit über 250 Pferden, 15 Pferderassen, 18 Reitsportprüfungen und etwa 200 Reitern avanciert Berlins Pferdesportevent  auch diesmal wieder zum Höhepunkt der Berliner und Brandenburger Reiter und Pferdeliebhaber.

Besonders überzeugt die HIPPOLOGICA in diesem Jahr durch ihre gewachsene Qualität im reitsportlichen Turnierteil und ihr hochwertiges Showprogramm. Anspruchsvolle Dressurprüfungen und ein Tölt- und Fünfgang-Spezial-Cup für Islandpferde feiern ihre Premiere in Berlin. Im Showteil der Messe erwartet die Besucher attraktive Reitkunst: spanisches Reiten im historischen Kostüm, barockes Reiten im Damensattel oder Westernreitern mit Hut und Lasso werden den Besuchern eindrucksvoll präsentiert.

Für die Reitsportszene noch interessanter

"Das erweiterte sportliche Rahmenprogramm mit Dressurprüfungen bis St.-Georg-Niveau und die Teilnahme überregional bekannter Springreiter wie dem mehrfachen Derbysieger André Thieme machen die HIPPOLOGICA 2012 für die Reitsportszene noch interessanter", erklärt Kerstin Ebel, Projektleiterin der Messe Berlin. "Darüber hinaus spielen auch die Themen Ausbildung, Zucht und Pferdegesundheit in diesem Jahr wieder eine ganz wichtige Rolle auf Berlins Pferdesportevent Nummer eins", ergänzt Ebel.

Ausgezeichnet sind auch die Shoppingmöglichkeiten so kurz vor Weihnachten. Die hochwertige Produktpalette der vielen Aussteller reicht von Pferdefutter und Pflegemitteln über Reitbekleidung bis zu Stallbedarf. Für jeden Reiter oder Pferdeliebhaber ist unterm Funkturm das passende Geschenk dabei.

Sicher sind auch die vielen Mitmach-Aktionen für Kinder und Erwachsene ein Highlight. Ob reiten im Damensattel oder Lasso werfen, Hufeisen schmieden oder Testritte auf echten Westernpferden - auf der internationalen Pferdesportmesse können sich die Gäste täglich vielseitig ausprobieren. Die Welt des Pferdesports erleben oder gar neu für sich entdecken, dafür bietet die HIPPOLOGICA den Besuchern unzählige Möglichkeiten.

Gesundheit der Pferde im Blick

Renommierte Experten aus der Region informieren über die Themenbereiche Pferdegesundheit und Veterinärmedizin. Ob Pferdeliebhaber, Reiter oder Tierarzt - mit praktischen Tipps und Medizin zum Anfassen ist für jeden Besucher die passende Beratung dabei. Was ist bei der Vorbeugung und Behandlung von Pferdekrankheiten genau zu beachten? Was kann man dabei richtig und auch verkehrt machen? Über diese und weitere Fragen informieren beispielsweise die Experten von fünf Tierkliniken aus Berlin und Brandenburg auf ihrem Gemeinschaftsstand in Halle 23. Für eine gute Anschaulichkeit bringt jede Klinik etwas zum Anfassen mit, beispielsweise ein Pferdeskelett oder ein Ultraschallgerät. Die Ärzte vermitteln dabei einfache medizinische Tipps und Erklärungen am Modell.

Fachvorträge im HIPPOFORUM

Im HIPPOFORUM in der Halle 24 präsentieren Experten täglich hochkarätige Fachvorträge zu aktuellen Fragen rund um die Themen Pferd und Pferdesport. Teilnehmer können dort ihren Wissensdurst stillen, sich bei wichtigen Fragen auf den neuesten Stand bringen und persönliche Kontakte pflegen.

Auch die Experten der fünf Tierkliniken sind diesmal mit im HIPPOFORUM dabei. In ihren Vorträgen werden die Themen nicht abstrakt, sondern populärwissenschaftlich einem breiten Publikum von Pferdefreunden und Reitern nahe gebracht. "Pferdehaltung - notwendige und vermeidbare Kosten" oder "Erste Hilfe beim Pferd - was kann ich tun?" sind nur zwei Titel der zahlreichen Beiträge.

Showeinlagen mit gerittenem Flamenco

Ein Highlight für alle Freunde der traditionellen Reitkünste ist der Themenschwerpunkt klassisch-barockes und spanisches Reiten. Beteiligt am Reitkunstprogramm ist der Landesverband für klassisch-barocke Reiterei Ost e.V. Der Verband zeigt den Besuchern mit seinen Reitern und Pferden die einzelnen Ausbildungsstufen der klassischen Reitkünste. Dabei wird den Zuschauern der Weg der klassischen Ausbildung anschaulich vorgeführt und erläutert.

Wie man die klassischen Reitkunstübungen Piaffe und Pesade an der Hand entwickelt, demonstriert Antje Kreutzer vom Hof Repente mit ihrem Lusitano Hengst Pincelim. Die Reitschule für klassische und klassisch-barocke Reiterei zeigt zudem das Reiten im Damensattel. Besucher haben dann auch die Chance, sich auf dem Holzpferd selbst einmal in den Damensattel zu setzen.

Die Zuchtgemeinschaft Residelca Spanish Horses präsentiert ihre spanischen Pferde der Rasse Pura Raza, vorgeführt in spanischer Tracht, aber auch in der Hohen Schule mit Frack und Zylinder. Auf dem Programm der Residelca stehen zudem Showeinlagen mit gerittenem Flamenco sowie erstmalig eine Kapriole, gesprungen von einem Knabstrubber.

Ausstellung "100 Jahre Olympisches Reiten 1912-2012"

An 29 Schautafeln zeichnet die Ausstellung anhand von Dokumenten, Texten und Fotos die Entwicklung und Höhepunkte des olympischen Reitens nach. Damit bietet die HIPPOLOGICA den Besuchern neben Sport, Show und Shopping ein einzigartiges und attraktives sportgeschichtliches Bildungsangebot. Welche sportlichen Triumphe deutscher Teilnehmer es in den 100 Jahren olympischer Reitgeschichte gab und wie diese Erfolge die Entwicklung des Reitsports im Leistungs- und Breitensport beeinflusst haben, darüber informiert die Exposition anschaulich.

Hintergrund: Pferdesport in Berlin-Brandenburg

Pferdesport hat in Berlin-Brandenburg eine große Bedeutung. Etwa 32.000 organisierte Pferdesportler und nicht organisierte Reiter und Fahrer gibt es in der Region, so der Landesverband Pferdesport Berlin-Brandenburg (LPBB). Der Verband geht zudem von etwa 30.000 Pferden und 20.000 Pferdebesitzern in der Region aus.

Pferdesport ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, laut LPBB sichern 3,5 Pferde einen Arbeitsplatz. Mit dem Reitgeschäft, das 8.600 Arbeitsplätze in Berlin-Brandenburg sichert, wird ein Umsatz von 200 Millionen Euro pro Jahr erzielt, erklärt pro agro, der Verband zur Förderung des ländlichen Raums in Brandenburg.

Foto von Angelique Rebentisch - www.photobyangelique.de