Herwart von der Decken-Schau 2012: Begeisternde Qualität in Verden

Herwart von der Decken-Schau glänzt zum Auftakt des Internationalen Dressur- und Springfestivals

Verden. Auf Topniveau präsentierten sich die Hannoveraner Stuten bei der Herwart von der Decken-Schau in Verden. Beste dressurmäßig gezogene Dreijährige war St.Pr.A. Liliefee v. Londontime/Falkland. Bei den Springstuten überzeugte St.Pr.A. Diarada KJ v. Diarado/Contendro. Mit dem Eichenkranz der Halbblutsiegerstuten wurde St.Pr.A. Luciana v. Lauries Crusador xx/Hohenstein ausgezeichnet. *Die Stuten überzeugten durch ihre außergewöhnliche Qualität und das auf allen Ringen", resümierte Zuchtleiter Dr. Werner Schade.

72 der besten dreijährigen Hannoveraner traten zur Verbandsstutenschau an. *Eine wahre Athletin, die keine Schwachpunkte hatte und heute zu jedem Zeitpunkt überzeugte. Es muss ein großartiges Gefühl sein, sie zu reiten", kommentierte Scott Hassler die Dressursiegerstute St.Pr.A. Liliefee, die von Friedo Dodenhoff, Horstedt, gezogen und ausgestellt wurde. Der amerikanische Dressurreiter und *ausbilder, der als US-Nationaltrainer der jungen Dressurpferde nach Verden gekommen war, war gemeinsam mit dem renommierten Springausbilder Elmar Pollmann-Schweckhorst, Konrad Böth, Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes des Hannoveraner Verbandes, und Zuchtleiter Dr. Werner Schade Richter der Herwart von der Decken-Schau. Und sie waren sich einig: Mit guter Selbsthaltung und überragendem Antritt aus der Hinterhand präsentierte sich die ausdrucksstarke Fuchsstute auf der Dreiecksbahn und erhielt Szenenapplaus von den sehr gut gefüllten Zuschauerrängen.

Den Auftakt hatten die Springstuten gemacht, die sich beim Freispringen unter freiem Himmel von ihrer besten Seite zeigten. *Beim Springen haben wir eine deutliche positive Entwicklung gesehen. Durchweg waren die Stuten großrahmig und mit sehr gutem Vermögen ausgestattet," sagte Dr. Werner Schade. *Es war eine sehr einheitliche Gruppe. Alle Stuten waren auf Leistung gezogen, das ist im internationalen Vergleich wichtig", urteilte Elmar Pollmann-Schweckhorst. Die Siegerstute St.Pr.A. Diarada KJ v. Diarado/Contendro (Z. u. Ausst.: Klaus Jürgens, Sehnde-Bolzum) begeisterte durch Abfußen und Rückentätigkeit mit guter Einstellung am Sprung.

In der kleinen Gruppe der Halbblutstuten setzte sich St.Pr.A. Luciana v. Lauries Crusador xx/Hohenstein an die Spitze, die gleich als Erste die Dreiecksbahn betrat. Die Dunkelbraune stammt aus der Zucht von Uwe Heinrichs, Balje, und wurde von Hermann Jarck, Himmelpforten, ausgestellt. Sie ließ hinsichtlich Typ und Bewegungsablauf keine Wünsche offen. *So sollen Halbblutstuten aussehen", kommentierte Dr. Werner Schade.