Hardenberg Burgturnier 2014 - Team Oranje macht sich bereit

 

Nörten-Hardenberg, 14.04.2014 - Es ist die Kombination aus Top-Bedingungen für Pferd und Reiter, der atemberaubenden Atmosphäre des Springplatzes unterhalb der historischen Hardenberg BurgRuine und der tollen Gastfreundschaft vor Ort, die alljährlich die besten Springreiter der Welt zum Hardenberg Burgturnier lockt. Vom 22.-25. Mai 2014 wird auch die Niederlande mit drei ihrer besten und erfolgreichsten Springreiter beim Reitsportklassiker in Süd-Niedersachsen vertreten sein.

 

Für Albert Zoer läuft es im Moment so richtig rund. Im Januar gewann der 38-jährige Niederländer den großen Preis von Zuidbrook (NED), Anfang März sauste er in Dortmund auf Abra Kadabra zum Sieg im Großen Preis der Bundesrepublik und damit im Finale der Masters League und es folgte Anfang April der 1. Platz im Großen Preis von Lanaken (BEL). Ein erneuter Sieg Ende Mai in Nörten-Hardenberg würde also gut in das Erfolgsschema von Albert Zoer passen.

Aber die Konkurrenz schläft nicht und schon gar nicht die aus dem eigenen Land. Ebenfalls am Start - der fliegende Holländer. Ob beim Sieg im Großen Preis von Donaueschingen, beim Sieg im Großen Preis von Frankfurt oder beim Sieg im Großen Preis von Oldenburg, Gert-Jan Bruggink ist ein absoluter Garant für Spitzensport, schnelle Runden und super Stimmung. Er gewann im vergangenen Jahr fünf große Preise, zahlreiche Weltranglistenspringen und ist beim Hardenberg Burgturnier ein Kandidat für ganz oben.

Der Dritte im Bunde ist Mannschafts-Silbermedaillengewinner Marc Houtzager. Er bewies beispielsweise bei den Olympischen Spielen in London 2012 seine Stärke und platzierte sich mit seinem Team an zweiter Stelle in der Mannschaftswertung.

Fotos von sportfotos-lafrentz.de: Gert-Jan Bruggink auf MCB Ulke beim CHI Donaueschingen 2013 und Albert Zoer mit Abra Kadabra beim SIGNAL IDUNA CUP 2014