Hannoveraner Freispringwettbewerb: Chacco-Blue-Sohn gewinnt

Hannoveraner Freispringwettbewerb:

Chacco-Blue-Sohn gewinnt

Verden. Überzeugend in Manier und Vermögen hat ein Chacco-Blue/Quantus-Sohn den Freispringwettbewerb der Dreijährigen aus dem Programm Hannoveraner Springpferdezucht gewonnen. Der typvolle Hengst aus der Zucht und dem Besitz des Ausbildungsstalls Duchac, Hann. Münden, erhielt als zweiter Starter des Tages Höchstnoten und beeindruckte durch sein großes Springvermögen.

Beste der zweiten Abteilung war Balouette von de Bosweg v. Balou de Rouet/Graf Grannus (Z. u. Ausst.: ZG Brouns & Kruse, Brunssum/Niederlande). In der dritten Abteilung setzte sich die Valentino/Embassy-Tochter Valencia T (Z. u. Ausst.: Willi Tangermann, Winsen/Luhe) durch. Chantal, die Siegerin der vierten Abteilung, hatte mit Chacco-Blue denselben Vater wie der Jahrgangschampion. Sie wurde von Stefan Kleine, Warmsen, aus einer Conteur-Mutter gezogen. Die letzte Abteilung entschied die jüngste Teilnehmerin für sich, die Voltaire/Escudo-Tochter Valentina (Z. u. Ausst.: Carsten Meyer-Nordhorn, Raddestorf).

Insgesamt gingen 75 Dreijährige aus dem Programm Hannoveraner Springpferdezucht in Verden an den Start. Richter waren der international erfolgreiche irische Springreiter Cameron Hanley, Auktionsleiter Jörg-Wilhelm Wegener und Hartmut Wilking, Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes des Hannoveraner Verbandes. *Wir haben schöne, moderne Typen mit guter Technik und Manier gesehen", zog Cameron Hanley das Fazit. Roman Duchac, Aussteller des Jahrgangschampions, konnte sich nicht nur über einen Geldpreis freuen, sondern gewann außerdem einen Freisprung des Hengstes Van Helsing vom Gestüt Famos. Unterstützt wurde der Freispringwettbewerb von den VGH-Versicherungen.