Haflinger Europachampionat 2012: Großes deutsches Team nach Stadl Paura

Stadl Paura/AUT (fn-press). Mit fast 50 Teilnehmern wird das deutsche Team zum Haflinger Europachampionat vom 3. bis 5. August in das Pferdezentrum Stadl Paura in Österreich reisen.

„Wir freuen uns natürlich über das große Interesse am Haflinger Europachampionat, dennoch wird das auch eine Herausforderung so ein großes Team zusammen zu halten“, erklärte Maria Deckert, Mitarbeiterin im Bereich Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), die als Teamchefin mit nach Stadl Paura reisen wird. Reiter aus zehn verschiedenen Nationen werden mit ihren Haflingern nach Österreich kommen. Auf dem Programm stehen dann Prüfungen in den Disziplinen Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Fahren, Western, Galopprennen und Trabfahren. Zusätzlich wird in verschiedene Klassen unterteilt, so dass es einen Jungpferde-Champion der vier- und fünfjährigen Pferde und einen Champion in der Älteren Klasse für sechsjährige und ältere Pferde geben wird. Hier ist eine Kür auf L-Niveau zu reiten. In der Dressur gibt es einen weiteren Champion in der Schweren Klasse. In dieser Prüfung müssen die Teilnehmer ebenfalls eine Kür präsentieren. Dabei handelt es sich um eine Dressurprüfung der Klasse LM und geritten wird die FEI-Aufgabe Pony-Reiter Kür 2009. 23 deutsche Teilnehmer, mit Abstand die meisten, werden in der Dressur an den Start gehen. Davon werden zehn Reiter eine Kür in der Schweren Klasse präsentieren. In allen drei Altersklassen der Dressur geht Deutschland als Titelverteidiger an den Start. Beate Hurlburt (Ried), die mit Abendwind M die Jungpferdeklasse 2009 gewann, startet jetzt mit Abendwind M in der Schweren Klasse. Auch die Siegerin der Allgemeinen Klasse Karen Deisberg (Steinheim) wird nun in der Schweren Klasse starten, dieses Mal allerdings nicht mit Staccate, sondern mit Step up. Die damals drittplatzierte Miriam Gerhards (Reichshof) wird mit Nestor wie 2009 wieder in der Allgemeinen Klasse starten.

Zwölf deutsche Reiter starten mit ihren Haflingern in den Springprüfungen, sechs nehmen an den Westernwettbewerben und vier an den Vielseitigkeitsprüfungen teil. Im Springen hatte Deutschland in der Allgemeinen Klasse die Plätze eins bis drei belegt. Die zweit- und drittplatzierten Nicole Giggenbach  (Strass/AUT) mit ihrem in Deutschland gezogenen Haflinger Trixi Tessina und Dörte Wolfgramm (Neustadt/Dosse) mit St. Martin – einem anderen Pferd als 2009 – werden wieder an den Start gehen. Fünf Gespanne reisen nach Stadl Paura und ein deutscher Teilnehmer startet im Galopprennen.

Fragen rund um das Europachampionat beantwortet Stefanie Beyschlag von der Arbeitsgemeinschaft der Züchter, Sportler und Freunde des Haflingers und Edelbluthaflingers in der Bundesrepublik Deutschland (AGH) per E-Mail unter europachampionat@agh-vorort.de. Weitere Informationen unter www.a-g-h.de/html/europachampionat.html und unter www.haflinger-ec.com                evb