Großer Preis von Sachsen 2015 in Chemnitz: Die heiße Phase beginnt

Holger Wulschner in Chemnitz

Wenige Tage vor dem ersten Startsignal im Parcours laufen die Vorbereitungen für den „Großen Preis von Sachsen“ in der Chemnitzer Messe auf Hochtouren. Wie das Veranstalterteam den Medienvertretern bei einem Pressegespräch mitteilte, wird in diesem Jahr an Bewährtem festgehalten, um den Pferden und Reitern beste Rahmenbedingungen zu bieten. Dass dies die Reiter zu schätzen wissen, zeigt sich an den Nennungen. In diesem Jahr werden in dem international besetzten Feld 15 Nationenpreisreiter und acht Derbysieger in drei Touren um die Siege und Ehrenpreise streiten. So wird beispielweise der Sieger im Großen Preis mit einem neuen Ford des Autohauses Pichel zusätzlich belohnt. Gute Bedingungen im Parcours ermöglichen sportliche Spitzenleistungen und somit packende und spannende Entscheidungen für die Zuschauer. Neben dem sportlichen Programm wird den Gästen noch vieles andere geboten. Die kleinen Besucher und auch die nicht mehr ganz so kleinen - denn in diesem Jahr haben Jugendliche bis 14 Jahre freien Eintritt - bekommen ein spezielles Kinderprogramm geboten. Freunde der Dressur können in einem Live-Training mit Mannschafts-Olympiasiegerin Ulla Salzgeber ein Highlight erleben. Und alle, die Pferde faszinierend finden, werden bei der „Chemnitzer Pferdenacht“ am Samstagabend verzaubert.

Foto: Veranstalter