Großer Preis von Lentzke 2013: Siegmar Stroehmer allen überlegen

 

Er war der einzige Starter, der auf Ascada B im Umlauf eine fehlerfreie Runde zeigte. Siegmar Stroehmer vom RFV HLG Neustadt zeigte bereits im ersten Abschnitt der Springprüfung auf S*-Level mit SR, an wem sich die Konkurrenz orientieren muss.

Für den Rest wurde es im entscheidenden Durchgang kein leichtes Unterfangen. Hausherr Steffen Krehl war auf Queen P auf Startplatz eins unterwegs. Er ließ es nach dem ersten Sprung gut sein und wurde am Ende Vierter. Siegmar Stroehmer und Ascada B mussten danach ran. Alles blieb oben. Der Rest konnte also nicht mehr gewinnen, strengte sich aber trotzdem richtig an.

 

Vereinskameradin und Stroehmer-Tochter Laura Strehmel ging mit Arctos in den Parcours und kam mit acht Fehlerpunkten wieder heraus. Vier davon hatte sie sich im Umlauf erarbeitet. Das war die Vorgabe für Jo-Louis Thiessen, der mit Carlos Santana und ebenfalls vier Fehlerpunkten aus dem Umlauf in die SR ging. Es wurden am Ende insgesamt 16 Minuszähler und damit der dritte Platz hinter Laura Strehmel.

 

Die Siegerehrung war der Abschluss des Hauptspringens in Lentzke zum Oktober-Ausweichtermin. Ein ungewöhnlicher Termin am Samstag war es schon, aber so gehört der Sonntag ganz alleine den Dressurreiterinnen und Dressurreitern.

Fotos von Jan-Pierre Habicht ©