Großer Preis von Heinersdorf 2015: Nur einer blieb wirklich sauber

Das 21. Heinersdorfer Parkturnier endete mit dem Großen Preis der TSU Müncheberg. In dieser Springprüfung der Klasse M** mit Siegerrunde zeigten sich siebzehn Paare im Umlauf. Felix Ewald packte sich drei Eisen ins Feuer und Volker Paschke sowie Toni Eckardt je zwei. Ralf Stehr hatte in Sachen Parcoursbau den Hut auf und stellte einige Herausforderungen in den Weg. Es gab keine Geschenke für die Starter. Aber so ist das nun einmal im GP.

Oben in der Richterloge saßen Anna Jensen und Ralf Breselow. Claus Förster hatte einen wachen Blick auf den Abreiteplatz. Von dem machte sich als erster Starter Felix Ewald auf Quirados As auf den Weg. Mit drei Abwürfen waren die Chance auf eine Ehrenrunde eher schlecht. Toni Eckardt und Lukas folgten. Sie schleppten sich mit zwei Abwürfen mal gerade so in die SR. Volker Paschke und die 7jährige OS-Stute Quinmina (Quintender / Paradiesvogel) zeigten gleich zum Auftakt, wo es lang geht. Es blieb alles oben und somit war die erste weiße Weste für die Siegerrunde gestrickt.

Felix Hertel und Le Negre C-Indoctro folgten. Das Paar macht sich bestimmt schon für das Heimspiel nächste Woche in Malchow warm. Mit einem Abwurf sah es nach der Fahrkarte für einen zweiten Start im Wettbewerb aus. Lisa Pelikowsky und Little Lauser ließen drei Stangen auf dem Heinersdorfer Rasen zurück. Sie wurden in der Endabrechnung erste Reserve. Das ist sicher nur ein schwacher Trost. Katrin Zeibig und Lord Quainton kamen mit der Sache auf dem Platz nicht so gut zurecht und bildeten das Schlusslicht der gewerteten Ergebnisse.

Dann machte sich Julia Richter mit ihrem Lucca in die Bahn. Es ist noch keine zwei Monate her, da stand Nachwuchs ins Haus. Aber was die Heidi auf dem Laufsteg kann, das kann Julia schon lange. Rang neun mit drei Abwürfen kann sie verschmerzen. Nach dem Ritt ging es schnurstracks wieder zum kleinen Prinzen, der am Platzrand auf Mami gewartet hatte. Der darf schon früh den Stallgeruch einatmen und wird bestimmt irgendwann mal in die Reitstiefelabdrücke der Mam treten.

Felix Ewald und Pferd Nummer zwei – Cadeau FM – hatten am Ende a bisserl Pech; waren mit einem um aber in der SR am Start. Ralf Eisert und Santa Cruz hatten keinen besonders guten Tag erwischt – Rang zwölf. Sir Sergio unter Max Maiwald hingegen zeigen eine ansteigende Formkurve. Sie erreichten ebenfalls das Finale. Da gehörten sie auch hin. Diana Jurk / Askido, Hendrik Voigt / Careless,  Tina Hertel / Cassiano's Fauxpas und Jens Heine / Cavajo-Blue hatten mit dem Ausgang des Springens leider nichts zu tun. Toni Eckardt und Wonne beendeten den Wettbewerb auf Rang zehn. Knapp dahinter landete Volker Paschke mit seinem zweiten Pferd Crowded House. Den Umlauf beendete Felix Ewald auf Adriana mit acht Zählern(Rang sechs).

Und dann ging es nach einem kurzen, knackigen Umbau in die Siegerrunde. Die eröffnete Toni Eckardt auf Lukas. Der 11jährige Holsteiner Wallach machte zusammen mit seinem Reiter die Sache glänzend. Es kam nix dazu. Die Duftmarke war gesetzt. Maxe Maiwald und Sir Sergio trugen 4,25 Strafpunkte mit sich herum. Auch hier gab es im zweiten Durchgang keinen Grund zur Klage. Es war vorerst die Führung. Die konnte ihm im Übrigen Felix Ewald mit Cadeau FM ebenfalls nicht streitig machen. Vier plus vier macht acht…

In Neuenhagen hatten sich Felix Hertel und Le Negre C-Indoctro in diesem Jahr schon mal gut aufgelegt gezeigt. Zu dem einem Abwurf aus dem Umlauf kam noch ein wenig dazu – Maxens Führung war noch nicht in Gefahr. Blieb noch einer..

Die einzige weiße Weste betrat das Grün. Volker Paschke und Quinmina haben in Heinersdorf ja fast ein Heimspiel. Wenn die beiden innerhalb der erlaubten Zeit bleiben würden, wäre es sogar mit einem Abwurf die Führung gewesen. Die Blöße allerdings gaben sich die beiden nicht. Die Reitweste bekam keinen Fleck. Volker vor Max auf dem obersten Treppchen. So ging der Große TSU-Preis in Heinersdorf zu Ende. Mit der Siegerdecke wurde es leider nichts. Quinmina stand nicht auf Gelb und kleidete sich lieber in Natur. Unter dem Beifall der Zuschauer ging es in die letzte Ehrenrunde. Das 21. Parkturnier in Heinersdorf fand ein spannendes Ende mit einem würdigen Sieger, der daür sorgte, dass die Goldene Schleife im Landkreis des Gastgebers blieb.

Fotos von Jan-Pierre Habicht © - Weietere Bilder und Berichte aus Heinersdorf folgen.

18 Springen Kl. M** mit Siegerrunde
Sponsor: TSU GmbH Müncheberg
Pl. Pferdename Reitername U:Fehl. U:Zeit SR F. SR Zeit
1 Quinmina Paschke,Volker  0,00 76,56 0,00 *41.63
2 Sir Sergio L Maiwald,Max  4,25 78,38 4,25 *35.96
3 Cadeau FM Ewald,Felix  4,00 70,64 8,00 *32.28
4 Lukas 910 Eckardt,Toni  8,00 69,30 8,00 *36.22
5 Le Negre C-Indoctro Hertel,Felix  4,00 76,57 12,75 *49.44
6 DSP Adrijana Ewald,Felix  8,00 70,28 8,00
Nicht platziert
7 Little Lauser Pelikowsky,Lisa  12,00 72,56 12,00
8 Quirados As Ewald,Felix  12,00 75,22 12,00
9 Lucca 104 Richter,Julia  12,25 78,71 12,25
10 Wonne 121 Eckardt,Toni  12,50 95,33 12,50
11 Crowded House Paschke,Volker  13,25 82,86 13,25
12 Santa Cruz 36 Eisert,Ralf  15,00 105,33 15,00
13 Askido 2 Jurk,Diana  19,00 89,60 19,00
14 Lord Quainton Zeibig,Kathrin  31,50 107,49 31,50
Ausgeschieden/Aufgabe/Verzicht
--- Cassiano's Fauxpas Hertel,Tina 
--- Careless 2 Voigt,Hendrik 
--- Cavajo-Blue R Heine,Jens