Großer Preis von Elisenau: Patti Schmiedeberg ist keine S-Jungfrau mehr

 

Der Große Preis von Elisenau, eine Springprüfung der Klasse S*, war eine klare Angelegenheit für Patrick Schmiedeberg vom RV Caballico Jühnsdorf. Und wenn so ein S*-Sieg sowieso schon für ausgelassene Partystimmung sorgt, dann gab es heute am östlichen Berliner Stadtrand gleich drei Gründe, die vollen Tassen zu heben (und zu leeren). Denn erstens gab es die Goldene Schleife für Pattis Ritt auf dem 9jährigen Quibble die da dum mit einem Zeitabstand von mehr als vier Sekunden auf den ärgsten Rivalen Jo-Louis Thiessen, zweitens war es des Reiters erster S-Sieg und drittens war es auch für Quibble das erste Gold in einem Springen der schweren Klasse. Entsprechend großartig war die Stimmung im Anschluss.

 

Dabei standen die Sterne vielleicht nicht besonders günstig, denn immerhin waren so bekannte Reiter wie Felix Ewald und Hans-Walter Thies am Start. Die erste fehlerfreie Runde allerdings legte Jo LT auf Carlos Santana hin. Sein Ergebnis war fortan das Maß aller Dinge. Drei Starts später ging das Quibble-Schmiedeberg-Duo in den Parcours von Erik Schubert und ließ ebenfalls alles oben. Und die Zeit blieb weitaus früher stehen. Der Rest kam nicht mehr an diese Leistung heran. Jo-Louis Thiessen platzierte Escobar auf drei und der Sieger auf vier außerdem sein zweites Pferd La Corrida.

 

Draußen regnete es kurzzeitig in Strömen, was die Reiter allerdings nicht davon abhielt, sich ordentlich ins Zeug zu legen. Der RV Elisenau ist mit diesem S* einer der wenigen Veranstalter mit einem Hallenspringen in dieser Klasse in BB. Wenn jemand im südlichen Brandenburg heute in der Nacht laute Stimmen und Partymusik hört, könnte sie vom Schmiedeberg-Hof kommen. Da wird bestimmt ordentlich gefeiert. Das hat sich der Patti aber auch wirklich verdient!

Fotos von Jan-Pierre Habicht ©