Großer Preis von Altglietzen 2015: Mal nicht Juliane Meyer

Vorjahres- bzw. Dauersiegerin Juliane Meyer hatte in diesem Jahr für den RFV Altglietzen nur die eigene Körperkraft am Start. Ihr Pferd Arino steht nämlich in Cottbus - dort wo Ariane studiert. Sie ging in Altglietzen zum Großen Preis folglich nicht an den Start. Es blieb also Luft für andere Wettbewerber.

In der Springprüfung der Klasse A mit Siegerrunde machten sich fast zwanzig Paare auf den Weg in den Umlauf. Den Parcours von Christian Sy verließen die besten Sechs als Teilnehmer der SR. Erster Starter im Umlauf war Ralf Eisert, der seinem Verein trotz anderer Termine die Treue hält. Mit Cloe-Carisma ging es flott und fehlerfrei über die Hindernisse. 41,67 Sekunden waren die Richtmarke für die Konkurrenz.

Ein wenig besser machte es Vereinskamerad David Krienke, der neben der Organisation auch noch ein wenig reiten wollte. Bei ihm blieb ebenfalls alles oben und er unterbot die Eisert-Zeit um 0,2 Sekunden.

Es folgten Pauline Porst und Achilles vom RFV Altranft. Das Paar ging auf Nummer sicher und kam mit 45,27 Sekunden ins Ziel. Hier ging auch nichts zu Boden. 45,27 Sekunden bedeuteten vorerst Rang drei in der laufenden Wertung.

Etwas besser machte es Jessica Kneisel auf Adonis vom RFV Altbarnim. Sie war drei Hundertstel schneller als ihre Vorgängerin und hatte keine Strafpunkte auf dem Konto.

Blieben noch Sara Starruske vom PSV Marxdorf mit Preria und Ralf Eisert mit seinem zweiten Pferd Petite Fleur. Sara legte auf Preria einen Zahn zu und schob sich ohne Abwurf auf Rang drei.

Und Ralf Eisert nutzte die Gnade des letzten Startplatzes recht gnadenlos aus. Er gönnte David Krienke die Führung nicht und zog auf Petite Fleur mit hoher Grundgeschwindigkeit über den Rasen. Nach dem letzten Hindernis stand fest: Kein Fehler und 37,16 Sekunden sind der Sieg!

Fotos von Jan-Pierre Habicht ©

Der Bericht mit allen Ergebnissen und vielen Bildern folgt hier demnächst.