Großer Preis von Alt Zeschdorf beim 13. Schlossseeturnier 2015: Viel Beifall und wenig Haare

Der Große Preis von Alt Zeschdorf wurde mit Unterstützung der BAS Berufskleidungs GmbH sowie der LZR Estrich- und Trockenbau GmbH als Springprüfung der Klasse S* mit Stechen ausgeschrieben. Sechzehn Paare hatten sich in die Starterliste eingeschrieben. Für den Parcours zeichnete auch in diesem Jahr Ralf Stehr verantwortlich. Unter den Reitern war der Vorjahressieger Dirk Fechner, der in Alt Zeschdorf diesmal leider nicht ganz zum Zuge kam. Er wurde hinter der Bande im Vorfeld als Mitfavorit gehandelt, aber es kam anders. An dieser Stelle muss noch erwähnt werden, dass Andrea Freye im Umlauf ohne Abwurf blieb. Leider handelte sie sich 0,25 Strafpunkte für Zeitüberschreitung ein. Ende der Vorgeschichte.

Fünf Paare durften eine zweite Runde einlegen. Den Anfang machte Lars „Locke“ Rau auf dem 13jährigen Brandenburger Wallach Pepe (Prinz Oldenburg / Lados). Die beiden hatten im Jahre 2013 im Landkreis Märkisch-Oderland bereits ein Triple hingelegt. Drei Springen der schweren Klasse waren damals auf seinem Konto gutgeschrieben worden. Alt Zeschdorf war allerdings nicht dabei.

In diesem Jahr nun zeigten sich Ross und Reiter hervorragend aufgelegt. Zur Eröffnung des Stechens gab es eine Nullrunde mit beeindruckender Zeit. Aber wer hätte zu diesem Zeitpunkt gewusst, was diese wert war. Doch erstmal lag der Ball im Feld der nachfolgenden Starter.

Maik Manthey folgte mit dem 7jährigen Hannoveraner Wallach Piet – genannt „Pieti“. Schon im Umlauf sah es nach einer sehr sauberen Runde aus und so war das Stechen ebenfalls kein Problem. Leider trennten die beiden 0,81 Sekunden von der Bestzeit. Maik nahm es gelassen und freute sich über den vorerst zweiten Platz in der Gesamtwertung.

Dritter Starter war Felix Ewald auf Avourneen. Die 7jährige Stute trug Felix brav durch die Bahn. Zwei Stangen fanden sich auf dem Boden wieder. An die Spitze war nicht mehr zu denken.

Dirk „Fechi“ Fechner war auf Chica der vorletzte Starter im Jump Off. Er war zwar schneller als Felix, dennoch hatte er mit einem Abwurf zwei Paare in der Wertung vor sich. Die Zeit wäre es ansonsten gewesen für das oberste Treppchen.

Blieb noch Udo Verworner mit dem 8jährigen Holsteiner Schimmelhengst Como. Er ließ alles oben und schob sich vor Dirk Fechner auf Rang drei. Die Zeit lag etwas unter der von Maik Manthey. Somit hatte Lars Rau mit Pepe den Sieg eingefahren.

Zur Siegerehrung lüftete er seinen Reithelm, unter dem sich ja so gar keine Haare befinden. Das Haupt glänzte in der Alt Zeschdorfer Abendsonne. Es war ein hartes Stück Arbeit, die sich am Ende gelohnt hatte. Der mitgereiste Fanclub war laut, den großen Beifall gab es aber ebenso von fast fünfhundert Zuschauern, die den Gewinner feierten.

 Fotos von Jan-Pierre Habicht ©

Ergebnisse Großer Preis von Alt Zeschdorf 2015:

14 Springprfg.Kl.S m.St.*
Sponsoren dieser Prüfung sind:
BAS Berufskleidungs GmbH, Frankfurt (O), Frau Kehlenbrink
LZR Estrich- und Trockenbau GmbH, Franfkurt (Oder)
 
 
Rang
Pferdename Reitername U:Fehl. U:Zeit S:Fehl. S:Zeit
1 Pepe 175 Rau,Lars  0,00 72,14 0,00 *40.52
2 Piet 55 Manthey,Maik  0,00 72,66 0,00 *41.33
3 Como 25 Verworner,Udo  0,00 75,41 0,00 *42.37
4 Chica 125 Fechner,Dirk  0,00 72,93 4,00 *40.09
5 Avourneen 22 Ewald,Felix  0,00 70,73 8,00 *48.72
6 Balou's Saraszene Freye,Andrea  0,25 78,17
Nicht platziert
7 Chili 18 Janecke,Pia  4,00 68,97
8 Cindy 765 Nichtern,Daniela  4,00 69,74
9 Lukas 910 Eckardt,Toni  4,00 71,84
10 Cordula 45 Rau,Lars  4,00 73,93
11 Lucca 104 Ewald,Felix  8,00 71,48
12 Chagall 215 Lengemann,Nic  8,00 72,37
13 Centina 19 Ewald,Felix  12,00 74,23
Ausgeschieden/Aufgabe/Verzicht
--- Quidame 3 Verworner,Udo 
--- Loreley 101 Thies,Hans-Walter 
--- Sir Sergio L Maiwald,Max