Große Show vor großem Sport: Eröffnungsfeier des CHIO Aachen 2016 verspricht Superlative

Foto von CHIO Aachen/ Pyschny: v.l. Uwe Brandt, Frank Kemperman und Carl Meulenbergh. Auf dem Knabstrupper „Max“ Birte Bading als Pippi Langstrumpf

Pippi Langstrumpf trifft Ihre Majestät Königin Silvia von Schweden

So eine Show gab es beim Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen, noch nie. „Vergessen Sie alles, was Sie von bisherigen CHIO-Eröffnungsfeiern wissen“, so Turnierleiter Frank Kemperman. Während einer Pressekonferenz stellten die Organisatoren die Eröffnungsfeier 2016 vor.

Mehr als 160 Pferde und rund 500 Mitwirkende werden am 12. Juli 2016 (ab 20 Uhr) im beeindruckenden Hauptstadion erwartet. Neben Frank Kemperman stellten Carl Meulenbergh, Präsident des ausrichtenden Aachen-Laurensberger Rennvereins e.V. (ALRV) und Uwe Brandt das Programm vor. Brandt ist Intendant des Aachener Grenzlandtheaters, bereits bei der überaus erfolgreichen Eröffnungsfeier zur EM stand er den Organisatoren beratend zur Seite. Was erwartet die Besucher an diesem Dienstagabend im Juli? Viele Überraschungen, spektakuläre Stunts, beeindruckende Show-Elemente und das in der faszinierenden Flutlicht-Atmosphäre des 40.000 Zuschauer fassenden Stadions. Alles wird sich dabei um das diesjährige CHIO Aachen-Partnerland Schweden drehen.

„Was ist typisch schwedisch?“ fragte Brandt und sorgte gleich selbst für einige Antworten: ABBA natürlich, das Königshaus, Mittsommer, und, na klar, die Figuren aus den Astrid Lindgren-Büchern. All‘ das wird lebendig werden und zwar auf hohem Niveau. Im Falle von Lindgrens Karlsson vom Dach, der ja bekanntlich dank eines Propellers auf dem Rücken fliegen kann, ist das durchaus wörtlich zu nehmen. „Eine außerordentliche Ehre“, so der ALRV-Vorstandsvorsitzende Frank Kemperman, ist die Teilnahme Ihrer Majestät Königin Silvia von Schweden an der Eröffnungsfeier. Sie wird nicht alleine kommen, sondern von prächtigen berittenen Garden und den Königlichen Ställen begleitet werden. Schweden, das ist auch Musik und der bekannteste Export, sozusagen die skandinavischen „Fab Four“, ist ABBA. Zum ersten Mal überhaupt wird das Stockholmer ABBA-Museum auf Tour gehen und sich im schwedischen Village präsentieren. Klar, dass auch die Original-Kostüme für reichlich Glitzer bei der Eröffnungsfeier sorgen werden.

Glitzer ist nicht unbedingt zu erwarten, wenn die Wikinger Einzug halten oder die Zeit der Hanse lebendig werden wird. „Schwedische Kultur und schwedische Traditionen, eingebettet in eine bunte und spektakuläre Show“, versprach Kemperman. „Der CHIO Aachen“, so formulierte es Carl Meulenbergh, „ist eben längst viel, viel mehr als `nur´ Sport.“ Genau das erwartet auch das Publikum, die Nachfrage nach Tickets für Veranstaltungen wie „Pferd und Sinfonie“ oder eben die Eröffnungsfeier ist stets sehr hoch.