Graf Landsberg-Medaille für Dr. Ursula von der Leyen

Ehrung beim Parlamentarischen Abend der FN in Berlin

Berlin (fn-press). Der Höhepunkt des Parlamentarischen Abends, zu dem die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) rund 80 Bundespolitiker aller Fraktionen bei der Deutschen Kreditbank AG (DKB) begrüßen konnte, galt einer Persönlichkeit, die sich ganz besonders für das Pferd und den Pferdesport engagiert: Verteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen wurde von FN-Präsident Breido Graf zu Rantzau mit der „Dieter-Graf-Landsberg-Velen-Medaille“ in Gold ausgezeichnet.

Mit der „Dieter-Graf-Landsberg-Velen-Medaille“ werden Persönlichkeiten geehrt, die sich in herausragender Weise um die Förderung des Pferdesports oder der Pferdezucht verdient gemacht haben. FN-Präsident Breido Graf zu Rantzau betonte in seiner Laudatio: „Frau Ministerin Ursula von der Leyen war und ist eine wahre Botschafterin des Pferdes, des Pferdesports und seiner zahlreichen Facetten.“

Ob als Schirmherrin der Initiative Vorreiter Deutschland im Jahr 2010 oder des Weltkongresses für Therapeutisches Reiten im Jahr 2009 - stets hat Ursula von Leyen ihre Mitmenschen von den unschätzbaren Vorteilen zu überzeugen versucht, die der Umgang mit dem Pferd bietet. „Immer wieder hat sie dabei den pädagogischen Wert für den heranreifenden Jugendlichen oder den therapeutischen Aspekt für den gehandicapten Menschen betont. Sie hat aber auch viel dazu beigetragen, dass Vorurteile und daraus resultierendes Unverständnis gegenüber dem Pferdesport und gegenüber den ihn betreibenden Menschen abgebaut wurde“, sagte Graf zu Rantzau.

Ursula von der Leyen, die seit ihrer Kindheit dem Pferd und dem Pferdesport verbunden ist, betonte, welch große Rolle Pferde in ihrem Leben gespielt haben. „Pferde vermitteln Werte und lehren Geduld, Demut und Beharrlichkeit. Über Pferde habe ich innige Freundschaften geschlossen.“