GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER: Stars hinter den Kulissen – das Leben der Grooms

Für „ihre“ Pferde sind sie die besten Freunde, geliebte Wegbegleiter, Bezugspersonen, Betreuer und wandelnde Leckerli-Automaten in einer Person – die Grooms. Ohne sie wäre der Pferdesport nicht dasselbe und von internationalen Turnieren sind sie ebenso wenig wegzudenken wie die Reiter und Pferde selbst. Denn ein Blick hinter die Kulissen zeigt ganz klar – ohne die Pferdepfleger geht es einfach nicht!

Wenn alle Welt noch schläft und die Nacht sich gerade erst verabschiedet, startet für die Grooms der Arbeitstag. Und wo sollte es zuallererst hingehen, wenn nicht in den Stall. Dort warten bereits zahlreiche hungrige Mäuler, die gefüttert werden wollen. Heu muss verteilt, Futterrationen ausgegeben und spezielle „Lieblingsgerichte“ an die richtigen Empfänger zugestellt werden. Denn die fürsorglichen Grooms wissen ganz genau, welcher ihrer Schützlinge lieber einen Apfel anstelle einer Banane hat.

Nach dem „pferdigen“ Frühstück geht es an die morgendliche Pflege, bei der natürlich auch die Schmuse- und Streicheleinheiten nicht zu kurz kommen dürfen. Das Reiten übernehmen dann zumeist zwar die Profis selbst, doch die Grooms stehen ihren Schützlingen auch im Dressurviereck im wahrsten Sinne des Wortes zur Seite und geben ihnen ein Gefühl von Sicherheit. Denn egal an welchem Ort der Welt die Pferde sind, mit ihren Grooms reist stets ein kleiner Teil von ihrem Zuhause mit ihnen mit.

Apropos reisen. Natürlich lassen die Pferdepfleger ihre „Kinder“ auch auf den Wegen von Turnier zu Turnier nicht allein. Egal ob im LKW, auf dem Schiff oder im Flugzeug – die engsten Vertrauten der Pferde sind stets zur Stelle. Durch die tägliche Arbeit mit den Pferden sind die Grooms auch für die Reiter ein wichtiges Bindeglied, denn sie sind oft die Ersten, die eine Missstimmung, Unwohlsein oder kleine Wehwehchen bemerken. Nicht zuletzt weil sie nach der Ankunft auf unbekanntem Boden auch gerne mal die Nacht im Stall verbringen, um die Pferde im Auge zu behalten. Daher wissen gerade sie ganz genau, welche Eigenheiten, Charakterzüge und Vorlieben ihre Lieblinge haben. Umso schwerer wiegt natürlich der im Sport oftmals nicht zu vermeidende Verlust eines geliebten Pferdes durch den Verkauf an einen anderen Reiter. Noch Jahre später werden die Karriere und das Leben des ehemaligen Schützlings mitverfolgt und nicht zuletzt dadurch entstehen auch zwischen den Grooms enge Freundschaften. Man sieht einander jedes Wochenende, fiebert gemeinsam am Rande der ganz großen Austragungsplätze mit und unterstützt sich bei Bedarf gerne gegenseitig.

Denn eines verbindet alle Grooms, egal welche Sprache sie sprechen oder welchem Team sie angehören: das Leben für ihre Pferde und die Liebe zum Pferdesport.

Fotos:

GLOCK Groom Vanessa Ruiter, hier mit GLOCK’s Voice, liebt „ihre“ Goldschätze. © Arnd Bronkhorst

Die Grooms, hier GLOCK Groom Anna Visser, sind immer und überall an der Seite der Pferde – hier mit GLOCK’s Flirt, den GLOCK Rider Hans Peter Minderhoud reitet. © Arnd Bronkhorst

Für die Reiter sind die Grooms ebenso wichtig wie für die Pferde. Im Bild GLOCK Rider Edward Gal und GLOCK Groom Vanessa. © Arnd Bronkhorst