Global Champions Tour 2016: Phänomenaler Sieg von Penelope Leprevost in Antwerpen

Penelope Leprevost - Fotograf: Stefano Grasso /LGCT

Bei der Rückkehr der erfolgreichsten Serie im Springsport zur dritten Etappe in Europa  zeigten die besten Reiter der Welt mit ihren Pferden in der Diamantenstadt Antwerpen allerbesten Reitsport.  Im Longines Global Champions Tour Grand Prix von Antwerpen war es dann die französische Reiterin Penelope Leprevost mit ihrer Fuchsstute Flora de Mariposa, die im Stechen der besten fünf Paare allen Kollegen die Show stahl (0/33.09) und siegte.  Platz zwei holte sich ihr Landsmann Simon Delestre mit Hermes Ryan. Der derzeit Führende der Weltrangliste benötigte dafür 33.74 Sekunden. Platz  drei auf dem Podium ging an den Schweden Rolf-Göran Bengtsson mit seinem 17 Jahre alten Casall Ask (0/34.59). Einen ganz starken Auftritt hatte Meredith Michaels-Beerbaum. Die Deutsche wurde vierte mit ihrem Wallach Unbelievable. Christian Ahlmann (GER) bleibt weiterhin führend im Ranking der Serie, die kommende Woche zum Turnier nach Shanghai reist und dann wieder Station beim Derby in Hamburg macht.

In Runde eins des 1,60 Meter-Springens waren noch 14 Reiter fehlerfrei. Das sollte sich in Runde zwei ändern, hier schafften nur sechs Reiter die eine Nullrunde im anspruchsvollen Parcours des belgischen Parcourschefs Luc Musette. Auch im Stechen wurde den fünf Teilnehmern, die bis dahin fehlerfrei nichts geschenkt. Doch alle Reiter lobten die anspruchsvollen, aber fairen Parcours.

Jan Tops, Gründer und Präsident der Longines Global Champions Tour: “Es war eine erstaunliche Prüfung, mit großer Qualität an Reitern und Pferden. Ich gratuliere unserem Parcoursdesigner.  Kurse wie dieser sind sehr wichtig, weil wir wöchentlich so schwere Turniere haben. Heute sahen wir die besten drei Pferde auf dem Podium, mit solchen Kursen können wir wöchentlich so schwere Anforderungen bewältigen. Einige unserer Pferde sind schon sicher in China gelandet. Nächste Woche werden wir einen anderen Wettbewerb sehen, neuer Platz, neues Publikum. Die Saison wird noch sehr spannend werden.“

Christian Ahlmann, Führender im Ranking: “Ich bin sehr froh, der Führende zu sein, aber wir haben erst drei Shows hinter uns, und noch zwölf vor uns. Wie jeder sehen kann ist jede Prüfung anspruchsvoll – es ist schwer zu gewinnen, es ist noch ein langer Weg, aber ich versuche es weiterhin! Ich bin in der glücklichen Lage vier oder fünf Pferde zu haben, die auf diesem Level sind. Codex hat sein erstes Turnier nach langer Pause bestritten. Er ist sehr frisch. Dann habe ich Taloubet, der gerade eine Pause bekommt und in sechs Wochen wieder eingesetzt wird. Für diese Art von Turnieren braucht man solch ein starkes Lot an Pferden.”

Penelope Leprevost, Gewinnerin: “Meine Stute ist sehr schnell. Es war ihr erstes Turnier seit Genf. Ich ritt sie vorher nur ein Dreisterne-Springen. Heute war sie fantastisch.“

Simon Delestre, Zweitplatziert: “Ich habe hier dreimal gewonnen, aber Penelope war heute sehr schnell.”

Rolf-Göran Bengtsson, Drittplatziert: “Casall ist wirklich ein fantastisches Pferd. Er wird von Jahr zu Jahr besser. Wir hatten ein fantastisches Stechen heute.“