Global Champions Tour 2011 in Brasilien: Rio de Janeiro erwartet die Springstars


Global Champions Tour 2011 in Brasilien:

 

 

Rio de Janeiro erwartet die Springstars

 

Rio de Janeiro (jph) Die Athina Onassis International Horse Show ist schon in der Warmlaufphase. Die Champagnerkühler werden bereits auf den Tischen verteilt und die Parcoursbauer geben letzte Anweisungen. So ziemlich jeder Player arbeitet mit an dem größten internationalen Springsportereignis in Südamerika. Nur einer will so gar nicht im Boot sein: Das Wetter behält seine GCT-Feindlichkeit bei und beschert den Sportlern, Promis und Organisatoren kühle Temperaturen, die kaum die zwanzig Grad überschreiten, Wolken und zeitweise auch Regen. Das hat niemand verdient und schon überhaupt nicht die Global Champions Tour, die in dieser Saison bereits einiges Pech mit dem Wetter hatte.

Das liegt auch ein wenig an der Küstenlage Rio de Janeiros und den Atlantik-Buchten von Guanabara und Septiba mit den steil aufragenden Fels- und Gebirgsmassiven hinter dem Strand. Und auch wenn es in Rio meist warm und angenehm ist, so sind doch Wetterumschwünge an der Tagesordnung.

Die neunte und vorletzte Runde der Global Champions Tour beginnt in Kürze im Sociedade Hipica Brasileira direkt unter der Christusstatue, bevor im November in Abu Dhabi das große Finale steigt. Schirmherrin und Gastgeberin ist Athina Onassis de Miranda und ihr brasilianischer Gatte Alvaro de Miranda Neto. Folgerichtig kommen aus Brasilein jede Menge Springstars zur GCT wie Bernardo Alves, Andre und Bartholomeu de Miranda, Karina Johannpeter und Rodrigo Mesquita Marinho. Zum Teil mit Wild Cards ihres Verbandes ausgerüstet, werden sie den Versuch unternehmen, die Weltspitze des Springsports zu ärgern. Berechtigte Chancen auf gute Platzierungen kann man allerdings nur Alvaro de Miranda Neto und Rodrigo Pessoa einräumen.

Das Preisgeldsäckchen platzt bei der Global Champions Tour wie gewohnt aus allen Nähten. Heuer sind es allerdings insgesamt 1,3 Millionen Euro. Und das ist nun wirklich eine bemerkenswerte Summe, die da auf den Tisch geblättert wird. Dieser schöne Umstand lockt mit Ausnahme von Clarissa Crotta deshalb auch alle Sportler aus den Top 20 des GCT-Rankings an. Der Flieger für die Europäer und ihre Pferde geht am Freitag ab.

Brasilien verspricht also spannend zu werden. Angesichts der Springstars und des Preisgeldes werden Wettbewerbe und Promis sehenswert sein. Höhepunkt ist dann der Grand Prix von Rio de Janeiro am Sonntag, 04. September. Der Wettbewerb startet um 21.00 Uhr MSZ und wird sich bis nach Mitternacht (Stechen) hinziehen. Live Streaming ist auf www.globalchampionstour.com möglich.

 

Das aktuelle Ranking der Global Champions Tour nach acht von zehn Wettbewerben:

 

 

 

1 Edwina Alexander (Aus) 228

2 Luciana Diniz (Por) 192

3 Ludger Beerbaum (Ger) 186.50

4 Denis Lynch (Irl) 178

5 Alvaro de Miranda (Bra) 173

6 Christian Ahlmann (Ger) 157

7 Marco Kutscher (Ger) 150

8 Rolf-Goran Bengtsson (Swe) 142

9 Clarissa Crotta (Sui) 136

9 Philipp Weishaupt (Ger) 136

11 Kevin Staut (Fra) 131

11 Billy Twomey (Irl) 131

13 Pius Schwizer (Sui) 119

14 Marcus Ehning (Ger) 116

15 Meredith Michaels-Beerbaum (Ger) 115

16 Rodrigo Pessoa (Bra) 103

17 Judy-Ann Melchior 87

17 Laura Kraut (Usa) 87

 

Quelle: www.globalchampionstour.com

Foto von Stefano Grasso: Ludger Beerbaum auf Chaman