GERMAN CLASSICS mit Piaffen, Passagen und Pirouetten

 

GERMAN CLASSICS mit Piaffen, Passagen und Pirouetten

 

(Hannover) – Wenn es sich dreht in der Messehalle 2, wenn Mensch und Pferd über den Boden schweben und zu tanzen scheinen, dann ist Dressur pur angesagt bei den GERMAN CLASSICS vom 20. bis 23. Oktober. Das passiert gleich vier Mal bei Hannovers schickem Hallen-Reitturnier und zwar am Samstag und Sonntag mit dem Grand Prix de Dressage, der Grand Prix Kür, beim Mannschafts-Wettbewerb Kl. M-Kür und beim Potentialtest für sechs Jahre alte Pferde.

Und wie im Vorjahr dürfen sich die Dressurfans auf ein feines Teilnehmerfeld freuen. Ein Wiedersehen gibt es mit der erfolgreichsten deutschen Dressurreiterin Isabell Werth (Rheinberg). Im August gewann die fünfmalige Olympiasiegerin EM-Silber mit der deutschen Equipe in Rotterdam und in Hannover trifft sie ihren Mannschafts-Kollegen Christoph Koschel (Hagen a.T.W.) wieder. Der Derbysieger von 2009 wird mit dem Nachwuchstalent Don Bettino von Don Primero durch die Arena schweben. Der Sechsjährige ist eines von vier Jungtalenten, die ihr Potential in Hannover in dem eigens entwickelten Jungpferdetest mal so ganz frei entfalten sollen. Werth hat auch ihren Mitarbeiter Matthias Bouten dabei. Der Pferdewirt stellt den jungen Lezard von Lord Loxley im Potentialtest vor.

Eigens aus dem Haupt- und Landgestüt Neustadt-Dosse reist Christian Flamm mit Soliman de Hus von Sandro Hit an und den schaut sich Paul Schockemöhle garantiert ganz genau an, denn Sandro Hit ist einer der am meisten frequentierten Hengste auf der Deckstation Schockemöhle in Mühlen. Annemarie Finger ist im Potentialtest-Aufgebot mit Hightime von Hochadel die Vierte im Bunde.

Die hohe Kunst der Dressur mit  Pirouetten, Passage und Piaffe ist am Samstagabend in der Winner`s Night der Kröpcke-Passage ab 17.30 Uhr das elegante Opening des langen Abends. Dann wird im Preis von Madeleine Winter-Schulze der Grand Prix entschieden. Und der macht garantiert Appetit auf mehr davon am Sonntagmorgen im Dressur Spezial der GERMAN CLASSICS. Der Sonntagvormittag ist traditionell den Reiterinnen und Reitern im Dressursattel vorbehalten und beginnt mit dem Mannschafts-Wettkampf Dressur der Bezirksverbände, präsentiert vom Pferdesportverband Hannover. Achtung: Den gewann in Serie bereits Hannover Süd mit brillianten Choreographien und anspruchsvollen technischen Elementen zu erstklassiger Musik. Aber – die Konkurrenz schläft nicht….

Die Grand Prix Kür, Dentallabor Kröly Preis, setzt den Tanz im Viereck auf hohem Niveau fort. Neben Isabell Werth wollen u.a. Johannes Augustin (Menslage) und Sonja Bolz (Kerpen), Silbermedaillengewinner und Bronzemedaillengewinnerin im Deutschen Berufsreiterchampionat in Hannover antreten und auch die EM-Dritte Team 2009, Carola Koppelmann aus Warendorf. Mit Nina Hofmann kommt eine schwedische Weltcup-Finalistin und Julia-Katharina von Platen-Elmerhaus aus dem niedersächsischen Wietze hat sicherlich „Heimvorteil“. Die Dressurreiterin startet neu durch, denn ihren langjährigen Weggefährten Cappucino verabschiedete die Reiterin unter Tränen im vergangenen Jahr in Hannover aus dem Sport.

Tickets+++Tickets+++Tickets+++

Eintrittskarten für die GERMAN CLASSICS gibt es nur noch bis zum ??  im Vorverkauf bei der Ticket-Hotline unter  der Rufnummer  (0700) 44 77 63 28 (0,12 Euro/min). Per Fax sind Karten unter (07162) 94 89 894 zu bestellen und per e-mail unter germanclassics@hippoticket.de . Ab dem ?? sind die Karten an den Tageskassen in der Messhalle 2 erhältlich.

Mehr Infos zu den GERMAN CLASSICS 2011 gibt es im Internet auf der Homepage www.german-classics.com !