GERMAN CLASSICS Hannover 2012: Weltcup der Vierspänner startet

Hannover – Die wichtigste internationale Fahrsportserie der Hallensaison beginnt in Hannover - der FEI World Cup Driving mit insgesamt acht Stationen und dem Finale 2013 in Bordeaux. Vom 25. bis 28. Oktober wird bei den GERMAN CLASSICS die erste Station der Serie entschieden. Zweimal „rocken“ die Vierspänner die Messehalle 2.

Wenn Weltmeister und Weltcupsieger Boyd Exell aus Australien und der viermalige Weltmeister Ijsbrand Chardon aus den Niederlanden  mitmischen, dann ist pure Rasanz und Emotion unter dem Hallendach unterwegs. Diese beiden Fahrer sind das Maß aller Dinge im Fahrsport und sie treffen in Hannover aufeinander. Dazu gesellen sich Mannschafts-Weltmeister Koos de Ronde aus den Niederlanden und der Weltmeister des Jahres 2000, Tomas Eriksson aus Schweden.  Deutsche Farben vertreten zwei Männer an den Leinen in der Messehalle 2: Der  40 Jahre alte Georg von Stein aus dem hessischen Modautal hat das Weltcup-Finale in Bordeaux zum Saisonziel ausgerufen. Von Stein hat 2001 in Leipzig das Weltcup-Finale gefahren – als Wildcard-Nachrücker. Von einem Tag auf den anderen musste der Hesse anreisen und lieferte eine sehenswerte Leistung ab…. In Hannover fährt Daniel Schneiders mit Wildcard. Bettina und Paul Schockemöhle vergaben das „Extraticket“ an den 31 Jahre jungen Vierspännerfahrer aus Neuenkirchen (bei Minden), der bis 2011 auch noch im Pony-Fahrsport Medaillen gewann, bei den Deutschen Meisterschaften 2012 in Laehden mit dem großen „Quartett“ sofort auf Platz fünf fuhr. Daumen drücken für das deutsche Duo ist also durchaus erwünscht bei den GERMAN CLASSICS.

Zweimal rollt der FEI Worldcup Drivng durch die Arena: Am Samstag wird ab 23.15 mit dem Zeithindernisfahren, präsentiert von Paul Schockemöhle Logistics der fulminante Schlusspunkt unter das sportliche Programm Winners Night der Kröpcke Passage gesetzt. In dieser Prüfung geht es um die Startreihenfolge am Sonntag. Im Klingenberg Designklassiker Preis ab 16.15 Uhr geht es am Sonntag dann im Zeithindernisfahren mit 2. Umläufen um die ersten Punkte der neuen Saison im FEI World Cup Driving.

Finale schon da: Hermann-Schridde-Gedächtnispreis

Niedersachsens beste Junioren und Junge Reiter im Springsattel nehmen bei den GERMAN CLASSICS am Freitag um 15.20 Uhr Kurs auf das Finale einer der schönsten Nachwuchsprüfungen. Im von Brefood präsentierten Herman-Schridde-Gedächtnispreis geht es in einer Stilspringprüfung Kl. M um Effizienz, kluges und gutes Reiten und allerbesten Stil. Dafür steht auch der Name des einstigen Bundestrainers Hermann Schridde. In Nienhagen, Sandbostel, Isernhagen, Winsen/Aller, Schneverdingen, Duderstadt, Dannenberg und Einbeck konnten sich die Jungtalente, die maximal 21 Jahre alt sein dürfen, für das Finale in Hannover qualifizieren. Und für diese Youngster geht es jetzt in die Messehalle 2:

Anna-Lena Hornschuh (RV Zeven)

Jacqueline Grobosch (Ländl. RV Lindhorst)

Lennert Hauschild (RV Sittensen)

Janina Klintworth (RV Harsefeld)

Julia Plate (RV Fredenbeck)

Christin Tidow (RF Stall Tidow)

Marie Tegtmeier (RC St. Georg zu Bremen)

Rico-Bruno Ernst (RFV St. Georg Burgdorf)

Emily Katenkamp (RC St. Georg zu Bremen)

Rieka Wichers (Kehdinger RC)

Karolin Borchert (RG Kreiensen-Rittierrode)

Lisa Isensee (PonyRCL Volkmarode)

Denise Harland (RFSP Sieversen)

Thilo Schulz (RFV Clenze)

Christoph Schlomm (RFV Cremlingen)

Magdalena Preisler (RFV Gronau)

 

Dabei sein? Dann schnell den vergünstigten Ticket-Vorverkauf nutzen, der läuft nur noch bis zum 15. Oktober. Die Ticket-Hotline ist folgendermaßen zu erreichen:

Tel. (0700) 44 77 63 28 (0,12 Euro/min), Fax (07162) 94 89 894,

E-Mail: germanclassics@hippoticket.de.

Mehr Infos zu den GERMAN CLASSICS 2012 gibt es im Internet auf der Homepage www.german-classics.com

Foto von Karl-Heinz Frieler: Ijsbrand Chardon in Hannover