German Classics Hannover 2011: Schwedischer Doppelsieg


 

 

German Classics Hannover 2011:

Schwedischer Doppelsieg

(Hannover)   Ein Youngster trumpft auf: Der 20-jährige Douglas Lindelöw aus Schweden hat die Qualifikation der DKB-Riders Tour in Hannover gewonnen. Mit seiner Topstute Talina, der elfjährigen Holländerin, blieb er im Stechen fehlerfrei in 43,56 Sekunden und kassierte mit sieben Hundertstelsekunden Vorsprung den Sieg. „Es waren zwei sehr schwere Runden, der Umlauf und das Stechen. Ich denke, ich habe am Anfang des Stechens eine ganz gute Runde hingelegt und konnte so den anderen Reitern ein bisschen Druck machen“, freute sich der Sieger.


Lindelöw hatte bereits bei der DKB-Riders Tour-Station in Paderborn mit Platz fünf gepunktet und nach dem Sieg heute ist er auch für die Wertungsprüfung bei den German Classics optimistisch. „Ich denke, ich habe morgen im Großen Preis gute Chancen. Ich habe zwei sehr erfolgreiche Jahre gehabt, in Paderborn lief es gut und auch hier ist Talina gut in Schuss.“ Lindelöw leitet einen Springstall zusammen mit seiner Mutter Agnetha, die früher für Schweden bei Nationenpreisen an den Start gegangen ist. Auch in Hannover war sie dabei und hat ihren Sohn unterstützt. Tour- und Turnier-Chef Paul Schockemöhle freute sich doppelt über den Sieg von Lindelöw, weil er die Familie schon sehr lange kennt. Douglas’ Vater Lennart, einst selbst international erfolgreicher Springreiter, war einst als Bereiter im Stall Schockemöhle tätig.


Auch der zweite Platz ging nach Schweden, an Henrik von Eckermann. Wenige Stunden zuvor hatte von Eckermann bereits das Youngster-Finale in Hannover gewonnen. Von Eckermann ist so gut beritten wie selten zuvor. Bei der EM war er mit Coupe de Coeur erfolgreich und die Chancen stehen gut, dass er den Hengst auch im nächsten Jahr bei den Olympischen Spielen in London reiten kann. In Paderborn hat er die DKB-Riders Tour-Wertung gewonnen und saß dabei im Sattel von Paola. Heute Morgen siegte er bei den Youngstern mit Quibell und Platz zwei in der Qualifikation erritt er sich mit Heraldo S, einem erst achtjährigen Sohn von Heraldicus. „Ich habe sehr gute Pferde im Moment und ich habe das Gefühl, sie machen im Moment alles für mich.“


Für Mandy von Andreas Knippling waren die German Classics nach langer Pause erst wieder der zweite Turnierstart. „Mandy hatte sechs Monate Pause, ist letztes Wochenende wieder ihr erstes Turnier gegangen und jetzt hier Platz drei – ich bin überaus zufrieden.“

 

DKB-Riders Tour – Qualifikation Int. Springprüfung nach Strafpunkten

und Zeit mit Stechen (1.50 m), dotiert mit 30.000,00 Euro:

1. Douglas Lindelöw (SWE), Talina, 0.00/43.56

2. Henrik von Eckermann (SWE), Heraldo S, 0.00/43.63

3. Andreas Knippling (Hennef), Mandy, 0.00/44.21

4. Katharina Offel (UKR), Cathleen, 4.00/41.91

5. Gerco Schröder (NED), BMC Eurocommerce California, 4.00/44.59

6. Janne Friederike Meyer (Schenefeld), Holiday by Solitour, 5.00/48.22

 

DKB-Riders Tour im Internet – www.DKB-riderstour.de

Foto von Karl-Heinz Frieler: Douglas Lindelöw mit Talina