GERMAN CLASSICS 2011: Schröder siegt im GC Opening

 


GERMAN CLASSICS 2011:

 

 

Schröder siegt im GC Opening

 

Das Opening, das internationale Eröffnungsspringen der German Classics 2011 hat André Schröder gewonnen. Der ehemalige Junioren-Europameister blieb mit dem Holsteiner Hengst Coquin Chandial von Concerto II fehlerfrei in 49,61 Sekunden. Platz zwei ging an Jan Wernke und den Zweibrücker Granni-Sohn Gosbodino, gefolgt von dem Sieger der heutigen Youngster-Qualifikation Markus Renzel. Renzel saß im Eröffnungsspringen im Sattel seines langjährigen Spitzenspartners Conally, dem 15-jährigen Caretino-Sohn. Insgesamt blieben 40 der gut 100 Starter ohne Hindernisfehler.

Viele Reiter nutzten das Eröffnungsspringen für ruhige, sichere Parcoursrunden, um ihre Pferde auf die Highlights vorzubereiten, die noch kommen: Auf den Preis der Niedersächsischen Wirtschaft am Freitag, die DKB-Riders Tour Qualifikation am Samstag, das Championat der Kröpcke Passage Hannover am Samstagabend und den Solartechnik Stiens Grand Prix, die DKB-Riders Tour Wertungsprüfung, am Sonntag.

 

Das erste Fazit der Orga-Chefin

Tag eins im elften Jahr der German Classics – mit schnellen Amazonen in der SML-Tour, Renzels Fehlertaktik zum Sieg bei den Youngstern und einer sehr zufriedenen Organisationschefin Bettina Schockemöhle. „Wenn das erste Pferd an den Start geht, ist das immer ein erstes Durchatmen“, gesteht Schockemöhle. „Wir hatten eine sehr harmonische Abwicklung im Vorfeld, das Team hat top gearbeitet und vor allen Dingen hatten wir keine Ausfälle. Alle Reiter und Pferde, die sich angemeldet haben, sind auch gekommen, gut angekommen und alle Pferde sind gut eingestallt.“ Beste Voraussetzungen für weitere drei spannende Spitzensport-Tage in Hannovers Messehalle 2.

 

German Classics Opening Int. Springprüfung nach Strafpunkten

und Zeit (1.40 m), dotiert mit 3040.00 Euro:

1. Andre Schröder (Heldmühlen), RPM Coquin Chandial, 0.00/49.61

2. Jan Wernke (Holdorf), Gosbodino, 0.00/49.93

3. Markus Renzel (Oer- Erkenschwick), Conally, 0.00/50.87

4. Hilmar Meyer (Morsum), Animous, 0.00/51.68

5. Tobias Meyer (Bonstetten), Coconut Kiss, 0.00/51.88

6. Thomas Voß (Schülp), Carena, 0.00/54.03

 

Mehr Infos zu den GERMAN CLASSICS 2011 gibt es im Internet auf der Homepage www.german-classics.com !