Fußballstar Lukas Podolski reitet LQH-Hengst Cruisin In Starstyle auf der VIP-Celebrity-Reining in Givrins


Fußballstar Lukas Podolski reitet LQH-Hengst Cruisin In Starstyle

auf der VIP-Celebrity-Reining in Givrins

 

(HPV). Die europäische Reitsport-Elite der Westernreiter traf sich am Wochenende zu den CS-Classic in der Schweiz. Diese internationale Show, die Reining der Spit-zenklasse zeigte, findet jedes Jahr am ersten Juli-Wochenende auf der Ranch von Corinna und Michael Schumacher in Givrins statt. Mit von der Partie war der deut-sche Vorzeige-Reiner Grischa Ludwig aus Bitz.

Das Team von der Schwäbischen Alb mit LQH-Managerin Sylvia Maile und Grischa Ludwig an der Spitze hatte in Givrins alle Hände voll zu tun. Hieß es doch, neben der eigenen Teilnahme drei Prominente auf ihre Ritte im Wettbewerb der VIP-Celebrity-Reining vorzubereiten:

1. Lukas Podolski, Fußball-Nationalspieler (89 Länderspiele und 42 Tore) und Starkicker beim 1. FC Köln (BL:181/52),

2. Andreas Troll, ARD-Formel-1-Reporter beim Bayerischen Rundfunk in München und

3. den Fußball-Kommentator vom Bezahlfernsehen Sky, Rolf-Harald „Rollo“ Fuhrmann.

Grischa Ludwig erzählt: „Poldi traf etwa eine Stunde vor dem Beginn der VIP-Reining auf der Anlage ein. Ich habe ihn sofort auf Cruisin In Starstyle gesetzt. Damit saß der Bundesligaspieler auch zum ersten Mal auf einem Pferd. Nach einer kurzen, zirka einstündigen Einweisung auf dem Abreiteplatz bin ich mit dem Bundesliga-Profi ab in die Show-Arena. Trotz der äußerst geringen Vorbereitungszeit hat Lukas doch tatsächlich einen recht beachtlichen Stop hingelegt.“

Auch Andreas Troll, der zuvor einmal in Bitz trainiert hatte, saß bei der Promi-Reining im Sattel eines LQH-Pferdes. Beim Sieg von Michael Schumacher, der vor Schauspielerin und Model Melanie Winiger (Schweiz) sowie dem italienischen F-1-Reporter Ronny Mengo gewann, ritt der BR-Redakteur die Stute Jokers Que in der Reitbahn. Mit dem gleichen Elan betreuten Sylvia Maile und Grischa Ludwig den vom TV-Sender Sky angereisten Sprecher und FC-St.-Pauli-Fan, Rolf Fuhrmann (Hamburg).

„Alle drei waren hellauf begeistert und haben ihre Sache prima gemacht. Es hat Freude gemacht, die Jungs zu betreuen“, erklärten die Besitzer vom LQH Schwantelhof unisono.

Grischa Ludwig sattelte im Genfersee-Gebiet den Quarter-Horse-Hengst Cruisin In Starstyle, der im Besitz von Sebastian Kuffler steht und Nu Chexomatic, der in den Stallungen der Österreicherin Tina Künstner-Mantl in Lermoos (Tirol) sein Zuhause hat. In der CS-Classic-Bronze-Trophy-Open / EAC belegte Grischa Ludwig im Sattel von Nu Chexomatic, beim Doppelsieg von Bernard Fonck (Belgien), der Great Sun Burst und Sail On Top Whizard aufgezäumt hatte, den sechsten Rang, und mit Cruisin In Starstyle wurde der 37-Jährige auf Platz 16 eingereiht.

„Nu Chexomatic ist gut gelaufen und hat noch viel Luft nach oben. Mit ihm war ich sehr zufrieden. Dagegen  ging mir allerdings der Hengst etwas von der Hand, was nicht so eingeplant war“, sagte Ludwig, der außerdem zu Protokoll gab, dass „es abermals ein gut organisiertes und wunderschönes Turnier bei Corinna und Michael Schumacher gewesen sei“.


Bildquelle: LQH