Fußball-Bundesligist HSV beim SPARDA Derby-Meeting

Hamburg - Sie kommen wieder: Der Fußball-Bundesligist Hamburger SV kommt mit der gesamten Mannschaft zum deutschen Spitzenereignis im Galopp-Sport. Am Mittwoch, dem 3. Juli, ist der Bundesliga-Kader gemeinsam mit Trainer Thorsten Fink und mit dem Vorstandsvorsitzenden Carl-Edgar Jarchow auf der Rennbahn in Hamburg-Horn zu Gast.

Bereits 2012 schaute der gesamte Bundesliga-Kader zwei Tage nach dem ersten Training vor Saisonbeginn vorbei, gab Autogramme und kurze Interviews, schaute sich im Führring die Pferde an und verfiel prompt dem Wettfieber. Dabei erwies sich Nationaltorhüter René Adler als gut informiert: Der HSV-Torwart, der in Leipzig zur Welt kam, war oft Besucher auf der dort gelegenen Rennbahn in Scheibenholz.

Der Vorsitzende des Hamburger Renn-Clubs, Eugen-Andreas Wahler sprach die Einladung aus, die der HSV-Vorstandsvorsitzende Carl-Edgar Jarchow gern annahm. Für Jarchow ist es nahezu selbstverständlich, das der Spitzensport Fußball in der Hansestadt dem Spitzenereignis im Galopp-Sport einen Besuch abstattet. Zwischen 17.00 und 19.00 Uhr wird der Bundesliga-Siebte am Mittwoch, dem 3. Juli, in Hamburg-Horn erwartet.

Dann können die Kicker auch auf der erweiterten Tribüne Platz nehmen. Der HRC schuf rechtzeitig vor dem SPARDA Derby-Meeting mehr Platz: Ein Teil des 2. Obergeschosses der Tribüne wurde vollständig renoviert und steht als "Members & Owners Lounge" Pferdebesitzern und Trainern der teilnehmenden Pferde und HRC-Mitgliedern zur Verfügung. Zusätzlich wurden 500 weitere Sitzplätze im Tribünenbereich bereitgestellt. Das entlastet die weiteren Logen- und Sitzplatzbereiche und schafft Platz für Gäste und Zuschauer.

Traditioneller Hutwettbewerb am Derbysonntag - Hut tut gut

Das gilt nicht nur optisch, schließlich erfüllt eine kleidsame Kopfbedeckung ja auch eine Funktion, wenn z.B. die Sonne vom Himmel brennt. Der Derbysonntag steht nicht nur sportlich im Blickpunkt der Öffentlichkeit, wenn das absolute Topereignis im deutschen Galopp-Sport entschieden wird, sondern auch modisch. Frau Edda Darboven, Ehefrau des stellvertretenden HRC-Vorsitzenden Albert Darboven, dessen Unternehmen J.J. Darboven einer der Hauptsponsoren des Derby-Meetings ist, hat das Patronat des Hutwettbewerbes übernommen.

Am Sonntag, dem 7. Juli, ist also Originalität, Eleganz und Phantasie in Sachen Kopfbedeckung gefragt. Jede Teilnehmerin des Wettbewerbes wird fotografiert und dann zieht sich die prominent besetzte Jury zur Beratung und Entscheidung zurück. Übrigens wird es in diesem Jahr auch den Kinder-Hutwettbewerb geben. Die jüngsten Derby-Besucher sind aufgefordert, ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen....