Fohlenauktion Stall Hell & Stall Ahlmann: Guter Umsatz bei der vierten Ausgabe

(Bargenstedt) Zum vierten Mal boten die Hengststationen Maas J. Hell (Klein Offenseth) und Dirk Ahlmann (Reher) eine sorgsam selektierte Auswahl an Holsteiner Fohlen zur Auktion auf. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Für 33 Stut-und Hengstfohlen zahlten Käufer aus ganz Deutschland und dem Ausland 165.100 Euro.

Nachkommen von erstklassigen Holsteiner Hengsten aus hervorragenden Mutterstämmen standen auf der Reitanlage Boje Peters in Bargenstedt zum Verkauf. Den Spitzenpreis erzielte ein Hengstfohlen von Castelan II aus einer Mutter von Landjunge, das für 14.600 Euro verkauft wurde. Das Fohlen stammt aus der Zucht von Christiane Stuhr (Süderbrarup) und wurde von einem Käufer aus Schleswig-Holstein erworben. Für 13.000 Euro wurde ein Hengstfohlen von Canstakko-Acobat II aus der Zucht von Dirk Hell (Klein Offenseth) von einem Interessenten aus Polen ersteigert.  Insgesamt sechs Fohlen wurden für fünfstellige Beträge veräußert. Der Durchschnittspreis lag bei 5330 Euro.

Die vierte Fohlenauktion lockte Käufer aus ganz Deutschland und auch aus Japan, den Niederlanden, Norwegen, der Ukraine und aus Polen nach Bargenstedt.