FN: Zuwachs bei den Abzeichen bestätigt neues System

2015 wurden acht Prozent mehr Abzeichen abgelegt als im Vorjahr

Warendorf (fn-press). Das neue Abzeichensystem der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) zeigt zwei Jahre nach Einführung erste Erfolge. 2015 wurden 84.514 Abzeichen abgelegt, 6.119 mehr als 2014. Das entspricht einem Zuwachs von acht Prozent. „Diese Entwicklung bestätigt die Reform unseres Abzeichensystems: die kleinstufigere, handlungsorientierte Abfrage von Leistungen“, sagt Eva Lempa-Röller, die in der FN-Abteilung Ausbildung und Wissenschaft für die Abzeichen zuständig ist.

Den größten Teil der Abzeichen machen die Reitabzeichen aus. Hier ist auch mit rund 3.000 der größte Zuwachs zu verzeichnen (2015: 48.638, 2014: 45.651). Ebenfalls positiv ist der Trend bei den Voltigier- und Longierabzeichen, deren Zahl um 586 auf 3.902 bzw. um 332 auf 3.745 anstieg. Einen leichten Rückgang verzeichnen die Fahrabzeichen (minus 176 auf 2.660). Zusätzlich positiv zu Buche schlagen in der Gesamtstatistik Abzeichen wie der Basispass Pferdekunde (plus 2.211 auf 21.683) oder der Reitpass (plus 96 auf 3.037). Zudem legte das neue Abzeichen Bodenarbeit einen guten Start hin. Nach 678 Absolventen 2014 waren es im letzten Jahr 726.

Mit einem Plus von 676, umgerechnet 15 Prozent, ist das RA 4 unter den Reitabzeichen Spitze bei den Zuwachsraten (5.273), gefolgt von je plus 12 Prozent beim RA 5 (plus 1.033 auf 9.913) und beim RA 6 (plus 215 auf 2001). Zu den meistabgelegten Reitabzeichen gehört das RA 9 mit 11.957 (2014: 11.554).

Die Abzeichen sind ein Instrument zur Qualifizierung und Überprüfung der Ausbildungsfortschritte von Reitern, Fahrern, Voltigierern und allen, die mit Pferden umgehen. Die Reform des Abzeichensystems ist Teil des Qualitätsmanagements der vom Verband verantworteten Ausbildung im Pferdesport. Das neue Abzeichensystem bietet jedem Pferdesportler ein passendes Angebot. Vereine und Pferdebetriebe können ihren Mitgliedern maßgeschneiderte Lehrgangsangebote machen und damit neue Ziele, Herausforderungen und Motivationen schaffen. Da im neuen System die Überprüfung des Könnens in kleineren Ausbildungsabschnitten möglich ist, wird zum einen der Pferdesportler besser zum nächsten Abzeichen und damit auch zu höheren Anforderungen hingeführt. Zum anderen motiviert ein bestandenes Abzeichen.